Autofahren

Reifencheck vor der Urlaubsfahrt

Hohe Temperaturen, lange Strecken und viel Gewicht - auf der Urlaubsfahrt sind Reifen hohen Belastungen ausgesetzt. Damit es unterwegs nicht zu Pannen kommt, empfiehlt Dekra-Reifenexperte Christian Koch einen kurzen Reifencheck vor dem Start: 'Augen auf heißt es vor allem bei Reifendruck, Profiltiefe und Reifenalter.'

Reifencheck vor der Urlaubsfahrt
mid Groß-Gerau - Sicher ist sicher: Der Fülldruck der Reifen muss an den Beladungszustand des Fahrzeuges angepasst werden. Dekra


Hohe Temperaturen, lange Strecken und viel Gewicht - auf der Urlaubsfahrt sind Reifen hohen Belastungen ausgesetzt. Damit es unterwegs nicht zu Pannen kommt, empfiehlt Dekra-Reifenexperte Christian Koch einen kurzen Reifencheck vor dem Start: "Augen auf heißt es vor allem bei Reifendruck, Profiltiefe und Reifenalter."

Wie wichtig dies ist, zeigen die Ergebnisse des jüngsten Dekra-Reifencheck. Bei der Aktion war immerhin einer von 25 Reifen mit deutlich zu geringem Fülldruck (über 20 Prozent zu niedrig) unterwegs. "In diesen Fällen ist die Haltbarkeit des Reifens stark herabgesetzt und ein plötzlicher Reifenausfall wahrscheinlich", warnt Koch.

Im Einzelnen sollte auf folgende Punkte geachtet werden:

- Den Fülldruck der Reifen an den Beladungszustand des Fahrzeuges anpassen. Wichtig: Immer am kalten Reifen überprüfen und die Herstellerangaben beachten. An modernen Pkw mit Reifendruckkontrollsystem (RDKS) muss dieses an geänderte Fülldrücke angepasst werden.

- Die Profiltiefe sollte vor längeren Fahrten noch merklich über dem gesetzlichen Mindestwert von 1,6 Millimetern liegen. Für guten Grip auch auf nasser Fahrbahn wird ein Restprofil von drei Millimetern empfohlen.

- Das Reifenalter checken: Ab sieben Jahren empfiehlt es sich, die Pneus vom Fachmann prüfen zu lassen, vor allem, ob die Gummimischung noch genügend Grip bietet oder schon zu stark ausgehärtet ist. Beim Dekra-Reifencheck hatten 18 Prozent der Prüflinge dieses Alter überschritten. Ältere Reifen sind häufiger an Fahrzeugen mit geringer Jahresfahrleistung wie etwa Cabrios, Anhänger, Wohnmobile und Wohnwagen zu finden. Eine Verwendung von Reifen älter als zehn Jahre wird nicht empfohlen.

- Auskunft über der Reifenalter gibt die vierstellige DOT-Nummer an der Reifenflanke. Die Zahlenfolge 2916 zum Beispiel bedeutet, dass der Reifen in der Kalenderwoche 29 im Jahr 2016 produziert wurde.

auch in VERKEHR

Anzeige

Videos