Frauen nachts unsicher im ÖPNV

Im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) fühlen sich zu später Stunde viele Menschen unwohl. Das gilt vor allem für Frauen.

Frauen nachts unsicher im ÖPNV
mid Groß-Gerau - Nur ein Drittel der Frauen fühlt sich im Öffentlichen Personennahverkehr nachts ohne Begleitung sicher. wal_172619 / pixabay.com


Im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) fühlen sich zu später Stunde viele Menschen unwohl. Das gilt vor allem für Frauen. Nur ein Drittel fühlt sich dort nachts ohne Begleitung sicher. Das geht aus dem Bericht "Sicherheit und Kriminalität in Deutschland" hervor, den der Präsident des Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, und Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) in Berlin vorgestellt haben.

"Hier muss mehr zum Schutz getan werden - durch die Präsenz von Sicherheitsdiensten etwa bei der Bahn, aber auch durch höhere Polizeipräsenz an belasteten Orten und durch mehr Videoüberwachung", sagt die Ministerin.

Obgleich sich das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung Deutschlands laut Studie auf einem insgesamt sehr hohen Niveau befindet, so gibt es doch Bereiche des Alltags, in denen das Sicherheitsgefühl in beachtlichem Ausmaß beeinträchtigt ist: In der eigenen Wohngegend fühlen sich demnach nachts und ohne Begleitung nur knapp drei Viertel der Bevölkerung sicher, im ÖPNV ist es sogar weniger als die Hälfte.

auch in WIRTSCHAFT

Anzeige

Videos