Neue Ducati Diavel V4 - Teuflischer Vierzylinder

Nach Ducati Panigale, Streetfighter und Multistrada erhält nun auch die Diavel-Baureihe den V4-Motor. Das macht sie stärker, aber nicht schwerer.

4Neue Ducati Diavel V4 - Teuflischer Vierzylinder
Die neue Ducati Diavel wird nicht mehr von einem Zweizylindermotor angetrieben, sondern trägt im neuen Rahmen einen V4-Motor Foto: Ducati

Zwölf Jahre nach Vorstellung der ersten Ducati Diavel (,,Teufel") wird auf der Mailänder Motorradmesse Eicma (8. bis 13. November) eine völlig neue Diavel präsentiert. Sie wird nicht mehr von einem Zweizylindermotor angetrieben, sondern trägt im neuen Rahmen einen V4-Motor, der ähnliche Leistungsdaten wie der Antrieb der Multistrada aufweist.

In der Diavel V4 hat der Motor 1.158 ccm Hubraum und entwickelt eine Maximalleistung von 124 kW/168 PS bei 10.750 U/min. Der bisherige V2 kam auf 119 kW/162 PS, das Drehmoment liegt ungefähr gleich hoch wie bisher. Die Diavel V4 ist erheblich leichter geworden: Ducati nennt statt 249 nur noch 236 Kilogramm; fünf Kilo seien beim Motor, acht beim restlichen Fahrzeug eingespart worden. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h soll in unter drei Sekunden möglich sein. Völlig neu ist die Auspuffanlage; die vier Endrohre sind auf der rechten Fahrzeugseite gebündelt; tiefer als üblich ist der Sound, wenn bei niedrigen Drehzahlen nur zwei der vier Zylinder aktiv sind.

Bestwerte meldet Ducati auch für den Bremsweg: Es sollen Werte wie bei Rennmotorrädern erreichbar sein. Neben mehr Dynamik verspricht Ducati auch mehr Komfort: Der Lenker rückt näher an den Fahrer, der Federweg des Hinterrads wächst um 1,5 Zentimeter, die Sitzhöhe liegt bei niedrigen 79 Zentimetern. Geblieben ist der ultrabreite 240er Hinterreifen.

Die Beleuchtungseinheiten am Fahrzeugheck bestehen aus zahlreichen LED-Gruppen, die unterschiedlich angesteuert werden. Auch die vorderen Blinker sind eine Neuentwicklung. In punkto Elektronik befindet sich die neue Diavel V4 auf höchstem Niveau: Es stehen vier Fahrmodi zur Verfügung, dazu sämtliche aktuell bekannten Fahrhilfen sowie Tempomat und Quickshifter. Das 5 Zoll-TFT-Display beherrscht auch Konnektivität. Für die Mitnahme von Seitenkoffern ist kein Rahmen erforderlich, so dass die muskulöse Linie nicht beeinträchtigt wird.

Die neue Ducati Diavel V4 wird ab Januar in den Farben Rot und Schwarz ab 27.100 Euro erhältlich sein.

auch in MOTORRAD

Anzeige

Videos