Porsche Engineering: Computerspiel-Technologie fürs Auto der Zukunft

3Porsche Engineering: Computerspiel-Technologie fürs Auto der Zukunft
Porsche entwickelt mit Game Engines virtuelle Anwendungen und Simulationen. Foto: Auto-Medienportal.Net/Porsche

Porsche Engineering, Technologiedienstleister und hundertprozentige Tochtergesellschaft von Porsche, nutzt Game Engines aus der Computerspiel-Branche für die Entwicklung des intelligenten Fahrzeugs der Zukunft. Game Engines erzeugen fotorealistische Bilder und sorgen für physikalisch korrektes Verhalten von Objekten in Computer- und Videospielen. Porsches Tech-Tochter setzt diese Software-Pakete unter anderem zur virtuellen Entwicklung und Erprobung von hochautomatisierten Fahrfunktionen ein.

Game Engines werden aber auch in der Fahrzeugkonstruktion eingesetzt, um die Anzahl der realen Prototypen zu reduzieren und damit Zeit und Kosten zu sparen. So können beispielsweise Fragen zur optimalen Anordnung von Bauteilen schnell und kostengünstig geklärt werden. Aktuell testet Porsche außerdem einen sogenannten Virtual Reality Car Configurator. Damit sehen Kunden im Autohaus zukünftig über einen Gaming-PC mit angeschlossener VR-Brille eine nahezu fotorealistische, dreidimensionale Simulation ihres konfigurierten Modells. (ampnet/fw)

auch in TECHNIK

  • Lenkrad am Draht

    Lenkrad am Draht

    Schon die nächsten Fahrzeug-Generationen könnten ohne Lenksäule auf die Straße rollen. Solche, mit sogenannten

  • Wenn Reifen runderneuert werden

    Wenn Reifen runderneuert werden

    Reifenhersteller Hankook baut sein Heißrunderneuerungsangebot unter der eigenen Marke Alphatread für den deutschen

  • Audio-Referenz im Audi

    Audio-Referenz im Audi

    Der beste Raum, um Musik zu hören, ist das Auto. Das geht jedenfalls laut Audi aus einer Umfrage hervor. Das Thema

Anzeige

Videos