Autonomes Fahren

VW designt autonomen Reisewagen

Im autonomen Elektroauto lange Strecken reisen - so sieht die automobile Welt bei Volkswagen aus. Jetzt zeigt VW eine entsprechende Designstudie namens 'Gen.Travel'.

3VW designt autonomen Reisewagen
mid Groß-Gerau - Panorama: Fährt das Vehikel autonom, können die Insassen ihre ganze Aufmerksamkeit der Landschaft schenken. Volkswagen


Im autonomen Elektroauto lange Strecken reisen - so sieht die automobile Welt bei Volkswagen aus. Jetzt zeigt VW Im Rahmen der Chantilly Arts & Elegance bei Paris eine entsprechende Designstudie namens "Gen.Travel".

Das elektrisch angetriebene Innovation Experience Vehicle (IEV) ist ein realer Prototyp, fährt autonom (Level 5) und soll einen realistischen Ausblick auf die Mobilität im nächsten Jahrzehnt geben. Als Forschungsfahrzeug dient der Gen.Travel dazu, das Konzept und neue Funktionalitäten auf seine Resonanz bei Kunden und Kundinnen zu testen.

Herausgekommen ist eine neue Fahrzeugkategorie im Premium-Portfolio zwischen Limousine und MPV (Multi Purpose Vehicle). "In der konzernweiten Innovationsforschung entwickeln wir diese Idee weiter und zeigen, wie unsere Kundinnen und Kunden zukünftig Mobilität erleben können - zum Beispiel als Service", sagt Dr. Nikolai Ardey, Leiter Volkswagen Group Innovation. Mit dem Gen.Travel werde heute schon erlebbar, was in naher Zukunft mit innovativer Technologie möglich sein könne - Reisen von Tür zu Tür auf einem neuen Level, emissionsfrei und stressfrei.

Das Zukunftsmobil macht aus dem Fahrer einen entspannten Reisegast, der Zeit für andere Dinge hat: Arbeit. Entspannung. Entertainment. Familie. "Der Gen.Travel ist ein Ausblick auf das Reisen der Zukunft", betont Klaus Zyciora, Leiter Volkswagen Konzern Design. "Er zeigt uns, wie autonomes Fahren in Zukunft aussehen kann."

Der Gen.Travel verfügt über ein modulares Innenraumkonzept und kann für jede Reise individuell angepasst und als Mobility-as-a-Service Angebot gebucht werden. Je nach Konfiguration können bis zu vier Personen transportiert werden. Für Geschäftsreisen bietet das Konferenz-Setup mit vier Sesseln und einem großen Tisch in der Mitte des Innenraums ein entspanntes Umfeld. Dynamische Lichtquellen schaffen eine angenehme Arbeitsumgebung und vermeiden die Gefahr von Kinetose (Reisekrankheit). Eine Konfiguration im Overnight-Setup ermöglicht die Umwandlung zweier Sitze in vollständig ausklappbare Betten.

Die futuristisch anmutende Außenform des Gen.Travel gliedert sich in zwei Teile: Die transparente, gläserne Kabine ist eingebettet in den unteren Teil, der alle technischen Features beherbergt. Die Fensterkante liegt auf Gürtellinie und damit sehr niedrig, um die Sicht nach draußen zu maximieren. Gleichzeitig spüren die Passagiere keine äußeren Einflüsse, wenn sie flach im Wagen liegen. Die Flügeltüren des Fahrzeugs erlauben einen bequemen Ein- und Ausstieg.

auch in NEW MOBILITY

  • China greift Tesla und Porsche an

    China greift Tesla und Porsche an

    Ihren Vorsprung bei der Elektro-Mobilität spielen chinesische Autohersteller längst mit einer Europa-Offensive bei

  • Renault 5 Turbo 3E Elektro-Showcar

    Renault 5 Turbo 3E Elektro-Showcar

    Renault präsentiert ein neues Showcar - den R5 Turbo 3E. Damit erinnern die Franzosen an den legendären Renault 5

  • Alternative Antriebe im Motorsport

    Alternative Antriebe im Motorsport

    Der Motorsport wird zunehmend elektrisch. Alternative Antriebe spielen auf der Rennstrecke keine Nebenrollen mehr.

Anzeige

Videos