Elektroauto

Hightech aus Korea: Der Kia EV6

Mit dem neuen EV6 präsentiert Kia, wie die Neuausrichtung der Marke für eine elektrisierte Zukunft aussieht. Der EV6 ist der erste Kia, der auf der neuen, speziell für batteriebetriebene Elektrofahrzeuge (BEV) konzipierten Plattform des Unternehmens basiert. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat vor der Markteinführung im Oktober 2021 bereits einen Blick auf den Stromer geworfen.

7Hightech aus Korea: Der Kia EV6
mid Frankfurt - Mit dem neuen EV6 präsentiert Kia, wie die Neuausrichtung der Marke für eine elektrisierte Zukunft aussieht. mid-Chefin Jutta Bernhard warf im Kia Designzentrum Frankfurt einen ersten Blick auf den Stromer. Kia / Thorsten Weigl


Mit dem neuen EV6 präsentiert Kia, wie die Neuausrichtung der Marke für eine elektrisierte Zukunft aussieht. Die Koreaner bringen ein Modell mit einem reichweitenstarken, emissionsfreien Antrieb und 800-Volt-Schnellladefähigkeit in den Crossover-SUV-Markt. Der EV6 ist der erste Kia, der auf der neuen, speziell für batteriebetriebene Elektrofahrzeuge (BEV) konzipierten Plattform des Unternehmens basiert. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat vor der Markteinführung im Oktober 2021 bereits einen Blick auf den Stromer geworfen.

Es läuft gut für Kia in Deutschland. Die 100-prozentige Kia-Tochter mit Sitz in Frankfurt am Main hat ihren Absatz seit 2010 fast verdoppelt, sagt Susanne Mickan, General Manager PR bei der statischen Präsentation des EV6 in Frankfurt. Im Jahr 2020 war bereits jeder fünfte in Deutschland verkaufte Kia ein Elektro- oder Plug-in Hybridfahrzeug.

Die Koreaner gehen zielstrebig den Weg in die Elektromobilitäts-Zukunft. Nicht nur der Firmenname wurde verändert, das "Motors" ist ersatzlos gestrichen, Kia firmiert jetzt unter Kia Deutschland. Mit dem Hintergrund, dass der Importeur sich als eine globale Mobilitätsmarke mit der Vision sieht, nachhaltige Mobilitätslösungen für Verbraucher und Gesellschaften weltweit zu schaffen. Das Unternehmen ist seit mehr als 75 Jahren in der Mobilitätsbrache tätig und beschäftigt weltweit zirka 52.000 Mitarbeiter.

Der EV6 ist das erste von elf neuen batteriebetriebenen Modellen, die Kia bis 2026 einführen wird, sieben davon basierend auf der E-GMP-Architektur sowie vier Elektroversionen bestehender Modelle. "Der EV6 verkörpert das neue Kia. Er wurde mit dem Ziel kreiert, durch sein mutiges Design, seine fortschrittliche Technik, seine innovativen Technologien und seine eindrucksvollen Fahrleistungen bei jeder Fahrt inspirierend zu wirken", sagt Ho Sung Song, Präsident und CEO von Kia. "Darüber hinaus repräsentiert der EV6 den Beginn des langfristigen Engagements von Kia für nachhaltige Mobilität".

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck, das Design des EV6 ist definitiv futuristisch und Hightech. Die Fahrzeugfront zeigt das Kia-typische "Tigergesicht", allerdings für die digitale Ära weiterentwickelt. Einen Teil bildet das Tagfahrlicht mit einem "sequenziellen" Lichtmuster. Eine Charakterlinie, die das Profil optisch verlängert, läuft unten an den Türen entlang und schwenkt dann nach oben zu den hinteren Radläufen. Am Heck, dessen Design auf Aerodynamik abzielt, sind in die sich verjüngenden C-Säulen hochglanzschwarze Einsätze integriert. Ein flügelartiger Dachspoiler fällt auf.

Im Innenraum fällt der nahtlose, gewölbte Hightech-Infotainmentbildschirm auf. Ein schlichtes Display empfängt den Piloten, die Sitze haben robuste Bezüge aus wiederverwerten Kunststoffen. Laut Kia entspricht die Menge an recyceltem Material, die dabei zum Einsatz kommt, 111 Plastikwasserflaschen. Kia-typisch finden sich diverse praktische Ablagen an Bord. Platz für die Familie mit Urlaubsgepäck ist reichlich vorhanden, der Gepäckraum fasst 520 Liter und ist erweiterbar auf 1.300 Liter durch Umklappen der zweiten Sitzreihe. Vorn unter der Haube gibt es weiteren Stauraum.

Beim Elektroantrieb des EV6 stehen verschiedene reichweitenstarke Konfigurationen zur Wahl. Durch die 800-Volt-Ladefähigkeit kann der Akku an einer entsprechend leistungsfähigen Station in nur 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent geladen werden, so der Hersteller. Über 510 Kilometer Reichweite machen den Elektrostromer auch für Vielfahrer interessant.

Produziert wird der EV6 in Südkorea. Er kommt ab der zweiten Jahreshälfte weltweit in ausgewählten Märkten in den Handel - auch in Deutschland, wo der neue Kia-Stromer ab sofort online vorreserviert werden kann. Weiterhin gewährt die Marke die 7-Jahre-Kia-Herstellergarantie (max. 150.000 Kilometer, gemäß den gültigen Garantiebedingungen).

Jutta Bernhard / mid

auch in NEW MOBILITY

Anzeige

Videos