Neuwagenpreise nähern sich der 25 000 Euro-Marke

2010-12-14 Neue Autos werden wieder teurer und nähern sich dem Niveau des Vor-Abwrackjahres 2008. In den ersten neun Monaten des Jahres 2010 haben die deutschen Neuwagenkäufer im Schnitt 24 752 Euro für ihr neues Gefährt ausgegeben. Diesen Wert hat das Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen anhand der Neuzulassungen sowie der Fahrzeug-Listenpreise ohne Extras und Rabatte errechnet. Bis zum Ende des Jahres wird der Wert voraussichtlich noch etwas nach oben klettern, da Anfang 2010 noch viele Abwrack-Nachläufer und somit günstige Autos zugelassen wurden. Im kommenden Jahr könnte erstmals die 25 000 Euro-Marke durchbrochen werden.

Dank der Umweltprämie, die den Kauf von kleinen und preiswerten Autos gefördert hatte, wurde der kontinuierliche Anstieg der Neuwagenpreise zum ersten Mal seit 30 Jahren gestoppt und sank von 24 853 Euro auf 21 775 Euro. Im Jahr 2000 kostete ein Auto noch 21 674 Euro, allerdings war damals auch die Mehrwertsteuer noch geringer. 1980 bezahlten die Deutschen im Schnitt 8 420 Euro für ein neues Automobil.

Am tiefsten greifen die Deutschen für einen Mercedes-Benz in die Tasche. Mit dem aktuellen Durchschnittswert von 38 533 Euro pro Auto haben die Schwaben den bayerischen Erzrivalen BMW (37 865 Euro) erstmals seit Jahren überholt. Für einen Audi legten die Autokäufer in den ersten neun Monaten des Jahres im Schnitt 36 655 Euro auf den Tisch des Händlers. Bei den Volumenherstellern liegt VW mit einem Durchschnittspreis von 22 609 Euro vor den Wettbewerbern, gefolgt von Ford (20 051 Euro), Skoda (18 404 Euro) und Opel (18 363 Euro). mid/sta

Diese Nachricht wurde in der Rubrik Wirtschaft von MOTOR-TRAFFIC.de mit den Schlagworten - Neuwagenpreise, nähern, sich, der, 25, 000, Euro-Marke - am 2010-12-14 veröffentlicht.

<< Zurück

Weitere Meldungen zum Thema

Suche in Motor-Traffic.de
Werbung

Weitere Meldungen

VW richtet E-Car-Sharing an Hochschulen ein

Zum Wintersemester 2014 wird ,,Think Blue. Share a Volkswagen" Studenten und Mitarbeitern an ausgewählten Hochschulen in Niedersachsen angeboten. Als ... mehr

Jank leitet Lkw-Produktion in Wörth

Gerald Jank (53), derzeit Leiter Business Development Trucks Russia, wird zum 1. November 2014 Standortverantwortlicher für das Mercedes-Benz-Werk ... mehr

Der ADAC-Notruf wird 50

Seit 50 Jahren bietet der ADAC Pannenhilfe, Ersatzteilversand, Fahrzeugrücktransport, Kreditleistungen sowie medizinische Hilfe inklusive ... mehr

Schummelei bei Gebrauchtwagen: Jeder zehnte Verkäufer würde lügen

Gebrauchtwagenkauf ist Vertrauenssache – besonders von privat. Allerdings nehmen es offenbar viele Verkäufer mit der Wahrheit nicht so ... mehr

Daimler verkauft Tesla-Anteile

Daimler hat seine Anteile am Elektroauto-Hersteller Tesla verkauft. Man wolle aber weiterhin bei Fahrzeugprojekten partnerschaftlich ... mehr

Winterreifen-Tester: Nichts für Ungeduldige und Frostbeulen

Der Winter kann kommen: Nicht nur die Schoko-Weihnachtsmänner liegen längst in den Regalen der Supermärkte, auch die Reifenhersteller haben ihre ... mehr

Schaeffler erhält für Triondur CH Silber

Schaeffler hat für das neuartige Schichtsystem Triondur CH auf der diesjährigen Materialica in München einen ,,Materialica Design + Technology Award ... mehr

Audi bietet Online-Update für Navigation

Als erster europäischer Automobilhersteller bietet Audi ein Online-Update für die Navigationskarte an. Der Service steht ab sofort in den ... mehr