Verkehrssicherheit

Nicht schön, aber hilfreich

Das Kleidungsstück ist ein echter Hingucker. Und der 'Safe Distance'-Weihnachtspullover von Ford soll zudem noch zur Verkehrssicherheit beitragen. Denn er weist auf den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern hin. Das ist bewusst doppeldeutig.

Nicht schön, aber hilfreich
mid Groß-Gerau - Mit dem "Safe Distance"-Weihnachtspullover führt Ford sicher und witzig durch die Festtage. Ford


Das Kleidungsstück ist ein echter Hingucker. Und der "Safe Distance"-Weihnachtspullover von Ford soll zudem noch zur Verkehrssicherheit beitragen. Denn er weist auf den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern hin. Das ist bewusst doppeldeutig: Neben dem Rat, diesen Abstand in Zeiten der Corona-Pandemie zu seinen Mitmenschen einzuhalten, zeigt er auch den Abstand auf, den Autofahrer zu Rad- und Scooter-Fahrern einhalten sollten.

Wie das funktioniert? Leuchten an Rentiernase, -geweih und -schwanz erzeugen einen Lichtkreis mit einem Radius von eben diesen 1,5 Metern rund um den Träger. Selbst Fußgänger können von dem schrägen Sicherheits-Accessoire profitieren.

Denn ein Abstand von 1,5 Metern hat in diesem Jahr im Leben der Menschen ganz generell eine besondere Bedeutung erlangt. Zur Bekämpfung des Corona-Virus wird die Einhaltung der so genannten AHA-Regeln, die einen Sicherheitsabstand zur Vermeidung von Kontakten vorsehen, dringend empfohlen.

Der "Safe Distance"-Weihnachtspullover ist Teil der "Share the Road"-Kampagne von Ford. Mit ihr möchte der Autohersteller für gegenseitiges Verständnis zwischen den Verkehrsteilnehmern werben und zugleich darauf hinweisen, dass der Nutzung von Fahrrädern und Scootern für kurze Etappen eine immer größere Bedeutung zukommt.

auch in VERKEHR

Anzeige

Videos