BMW G310 - Sauber überarbeitet

Der Einstieg in die BMW-Motorradwelt erfolgt seit 21015 mit einem Modell aus Indien. Das bleibt auch so, nur wurde es etwas moderner. 

2BMW G310   - Sauber überarbeitet
BMW hat den kleinsten Roadster im Modellprogramm, die G 310 R, einer Modellpflege unterzogen Foto: BMW

BMW hat den kleinsten Roadster im Modellprogramm, die G 310 R, einer Modellpflege unterzogen. Das in Indien gefertigte Einzylindermodell war 2015 auf den Markt gekommen und wurde seither unverändert gebaut. Die neueste Version bleibt trotz der Erfüllung der Euro5-Vorgaben gleich stark (25 kW/34 PS bei 9500 U/min.), erhält aber einen sogenannten ,,elektronischen Gasgriff"; die Drosselklappe wird nicht mehr mechanisch, sondern elektrisch verstellt. Außerdem wird das Triebwerk mit einer automatischen Leerlaufanhebung ausgestattet; sie verhindert beim Anfahren ein mögliches schlagartiges Absterben des Motors. Zudem erhält die G 310 R eine selbstverstärkende Anti-Hopping-Kupplung; durch sie wird das Motorschleppmoment reduziert, zugleich sinken die Bedienkräfte am Kupplungs-Handhebel.

Im Zuge der Modellpflege ändert sich auch die Beleuchtungsanlage; ab sofort werden neben einem LED-Scheinwerfer auch LED-Blinker montiert, sodass jetzt rundum LED-Technik geboten ist. Verbessert hat BMW auch die Bedienung des kleinen Roadsters: Sowohl Brems- als auch Kupplungshebel sind jetzt in der Griffweite vierfach einstellbar. Das Design wurde nur geringfügig überarbeitet; Ziel war es, die Familienzugehörigkeit zu den anderen BMW-Roadstern zu erhöhen. Das zeigt sich in neuen Farben sowie der Style-Variante ,,Sport". Die neue G 310 GS wird im Frühjahr 2021 verfügbar sein; der Preis beträgt dann 5.300 Euro. 

auch in MOTORRAD

Anzeige

Videos