MAN führt neue Automatikgeneration ein

6MAN führt neue Automatikgeneration ein
MAN Lion's City. Foto: Auto-Medienportal.Net/MAN

MAN führt in seinen Bussen eine neue Generation des Automatikgetriebes von ZF ein. Ecolife 2 wird zunächst im Lion's City und im Lion's Intercity zum Einsatz kommen. Zeitnah soll eine spezielle Variante für die Reisebusse Lion's Coach sowie Neoplan Tourliner und Cityliner mit Eingangsdrehmomenten von bis zu 2500 Newtonmetern folgen.

Bei nahezu gleichen Einbaumaßen und -aufhängungen ist das Getriebe acht Kilogramm leichter. Das ist vor allem auf den Wegfall der separaten Retarderkühlung zurückzuführen, die in die Gesamtkühlung integriert wurde. Auch der Drehmomentwandler wurde überarbeitet und die Leerlaufdrehzahl auf bis zu 550 Umdrehungen in der Minute gesenkt. Das senkt den Verbrauch und das Geräuschniveau.

Kernstück des neuen Getriebes ist jedoch die weiterentwickelte Schaltlogik mit neuer Stufung der sechs Gänge und größerer Gesamtspreizung. Das verhindert unter anderem ein Pendeln zwischen viertem und fünftem Gang. Der Sprung vom ersten in den zweiten Gang wiederum wurde verkleinert, so dass Gangwechsel beim Anfahren früher bzw. bei verlangsamter Fahrt später erfolgen. Das schont den Motor, da er weniger ausgedreht wird. Die intelligente, weiter verfeinerte Topo-Dyn-Life-Steuerung sorgt darüber hinaus dafür, dass Topografie, Fahrzeuggewicht und alle anderen Fahrwiderstände in Echtzeit erfasst und in die Schaltstrategie einbezogen werden. Zudem wurde der Retarder optimiert.

Die Coach-Variante für die Reisebusse bekommt zusätzlich eine ,,Efficient Roll"-Funktion. Sie nutzt den auf Überlandstrecken oder der Autobahn vorhandenen Schwung im Gefälle, um Motor und Getriebe zwecks Kraftstoffeinsparung zu entkoppeln (,,seglen"). Der Motor wird dabei vom Wandler leicht über Leerlaufdrehzahl gehalten. (ampnet/jri)

auch in NUTZFAHRZEUGE

Anzeige

Videos