BMW R 1250 RT - Technologie-Infusion

Die BMW R 1250 RT erhält als weltweit erstes Motorrad eine in das Cockpit-Display integrierte Navigation, dazu kommen ein Frontradar für die adaptive Temporegelung, ein neues Integral-ABS und ein neuartiges adaptives Kurvenlicht.

8BMW R 1250 RT - Technologie-Infusion
In der überarbeiteten Front der R 1250 RT steckt jetzt auch eine Radareinheit Foto: BMW

Es sieht ganz danach aus, als sei bei BMW Motorrad eine Hightech-Infektion ausgebrochen. Nachdem vor kurzem schon für die Boxer-GS ein anspruchsvolles Technik-Update für 2021 gemeldet wurde, zeigt sich jetzt anhand des gründlich überarbeiteten Touring-Boxers R 1250 RT, dass BMW einige weitere Hightech-Schmankerl im Portefeuille hat. Eine Weltneuheit stellt dabei die ins übergroße Cockpit-Display integrierte Navigationsanzeige dar; ebenfalls neu ist die adaptive Geschwindigkeits- und Abstandsregelung ACC. Dafür ist eine Radareinheit an der Fahrzeugfront Voraussetzung. Natürlich ist der Zweizylinder-Boxermotor mit variabler Ventilsteuerung (1.254 ccm Hubraum, 100 kW/136 PS, 143 Nm) jetzt konform mit der neuen Homologationsnorm EU-5. An den Leistungsdaten hat sich nichts geändert.

Die Serienausstattung der RT hat BMW erheblich ausgeweitet: So gibt es jetzt mit ,,Eco" einen dritten Fahrmodus, die dynamische Traktionskontrolle DTC und die dynamische Geschwindigkeitsregelung DCC, bislang Sonderausstattung, sind jetzt grundsätzlich an Bord. Ebenfalls serienmäßig geliefert wird das neue Vollintegral-ABS Pro, bei dem nicht nur die Kombinationsbremse vorne/hinten, sondern auch die Schräglagenfunktion enthalten ist. Ebenfalls neu und serienmäßig sind die in die neue Frontmaske integrierten LED-Scheinwerfer; wer dazu auch noch das neue adaptive Kurvenlicht haben will, muss dies zusätzlich bestellen. Dabei werden in Schräglage nicht zusätzliche LEDs gezündet, sondern der gesamte Scheinwerfer besitzt jetzt eine Schwenkfunktion und ,,dreht" sich quasi in die Kurve. Das Licht scheint dahin, wohin sich das Motorrad bewegt, wobei die Horizontlinie waagrecht bleibt. Der neue Scheinwerfer realisiert zudem eine konstante Leuchtweite, unabhängig von der Beladung. Das gilt auch für das LED-Fernlicht.

Zum serienmäßigen Lieferumfang zählt auch ein völlig neues, 10,25 Zoll großes Vollfarb-TFT-Display. Es hat einige neuartige Funktionen. Dazu zählt primär die Möglichkeit, das Display zu splitten und unterschiedliche Funktionsbereiche anzuzeigen. Die Navigation setzt voraus, dass das Smartphone über die BMW Motorrad Connected App verfügt und mit dem Fahrzeug verbunden ist. Dabei wird wahlweise eine Pfeilnavigation oder auch eine Navigationskarte angezeigt. Gesteuert wird das Gesamtsystem über den Multicontroller genannten Drehring links am Lenker. Auch das Audiosystem hat BMW überarbeitet; die Antenne ist nun in der Karosserie integriert, der Empfang umfasst DAB und DAB+ und die Einstellmöglichkeiten sind wesentlich erweitert worden.

Die optionale adaptive Geschwindigkeitsregelung ACC verfügt über zwei Regelungsmodi und ist im Geschwindigkeitsbereich zwischen 40 und 160 km/h einsetzbar. Das System verfügt über eine Kurvenregelung; es reduziert in Kurven das Fahrtempo automatisch und sorgt so für eine sichere Schräglage. Ebenfalls eine Sonderausstattung stellt das elektronische Fahrwerk Dynamic ESA ,,Next Generation" dar; es verfügt jetzt über eine vollautomatischen Beladungsausgleich. Dadurch werden Fahrkomfort und Fahrsicherheit gesteigert.

Die neue BMW R 1250 RT ist ab Frühjahr 2021 und ab 19.350 Euro verfügbar.

auch in MOTORRAD

Anzeige

Videos