News

Lebensdauer von Motoren verlängern - Thermostat & Kühlmittel wechseln

Der Wechsel von Thermostat und Kühlmittel ist in regelmäßigen Abständen notwendig, um die Lebensdauer der Motoren zu erhöhen. Doch welche Bedeutung hat die Kühlung für den Motor und welche Punkte sind zu beachten?

Lebensdauer von Motoren verlängern - Thermostat & Kühlmittel wechseln
@ DokaRyan (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Warum ist die Kühlung des Motors notwendig?

Die optimale Betriebstemperatur des Motors beträgt etwa 80 Grad Celsius. Die Motorkühlung sorgt dafür, dass sich die Temperatur des Motors absenkt und sich im idealen Bereich bewegt. Die zentralen Vorteile sind der Schutz des Motors, die Erhöhung der Leistungsfähigkeit und das Absenken des Spritverbrauchs. Die Motorkühlung mit Wasser und die Nutzung eines Thermostats sind gängige Konzepte zur Motorkühlung. Ohne Kühlung des Motors drohen Temperaturen von bis zu 2.000 Grad Celsius. Sie entstehen bei der Verbrennung des Kraftstoffs.

Achtung: Kühlmittel sollte ausschließlich vom Fachbetrieb ausgetauscht werden. Das Öffnen des Behälters bei noch warmen Motor ist lebensgefährlich, da siedendes Kühlwasser austreten kann und der Behälter unter hohem Druck steht. Luft darf nicht in den Kreislauf gelangen, wenn Mechaniker Thermostat & Kühlmittel wechseln.

Motorkühlung mit Wasser: Das Thermostat brachte in der Automobilgeschichte den entscheidenden Vorteil

Die Thermosyphonkühlung war die erste Art der Kühlung, die in der Automobilgeschichte eingesetzt wurde. Das Wasser erwärmt sich und steigt über ein Sammelrohr in den oberen Part des Kühlers auf. Der Fahrtwind kühlt das Wasser ab, es sinkt wieder ab und gelangt zurück in den Kreislauf. Zunächst war die Kühlung nur möglich, wenn der Motor in Betrieb war, eine Regelung war nicht vorgesehen. Später wurde zur Unterstützung ein Lüfter eingebaut, der Wasserumlauf wurde durch eine Wasserpumpe unterstützt. Als Nachteil erwiesen sich die relativ niedrigen Temperaturen des Motors in der kalten Jahreszeit, da die Luft die Abkühlung des Wasser übernimmt. Die Lösung dieses Problems erfolgte in Form des Thermostats als Kühlwasserregler. Die Kühlwassertemperatur wird gemessen, sodass die Regulation möglich wird. Bereits seit 1922 ist das Thermostat für Automobile bekannt. Die thermostatgeregelte Kühlung zeichnet sich durch eine konstante Betriebstemperatur und kurze Warmlaufzeiten aus. Voraussetzung für den Schutz des Motors sind die einwandfreie Funktionstüchtigkeit der Bauteile. Das Kühlmittel muss rein und klar sein, der Mindestfüllstand ist einzuhalten.

Welches Prinzip liegt der Motorkühlung in modernen Fahrzeugen zugrunde?

Wasser, das unter Druck steht, siedet nicht bei 100 Grad Celsius sondern bei 115 Grad Celsius bis 130 Grad Celsius. Um diesen Umstand zu nutzen, steht der Kühlkreislauf in modernen Fahrzeugen unter einem Druck von etwa 1 bis 1,5 bar. Ein geschlossenes Kühlsystem ist notwendig. Kühlflüssigkeit besteht aus einem Mix aus Wasser und Kühlmittelzusätze. Ein Ausgleichsbehälter nimmt das Kühlwasser auf, er darf nicht vollständig befüllt sein - Maximum und Minimum sind einzuhalten.

Wann muss ich Kühlmittel austauschen lassen?

Wenn sich Bläschen im Kühlmittel gebildet haben, dann ist der Austausch des Kühlmittels erforderlich. Obgleich der Angabe "lebenslanges Kühlmittel" ist von einer Nutzbarkeit von rund 75.000 Kilometern auszugehen. Das Thermostat wird bei einem Defekt gewechselt.

auch in TECHNIK

Anzeige

Videos