Hankook-Reifen für den Porsche Taycan

Elektroautos benötigen spezielle Reifen. Ganz besonders, wenn es sich um einen rasanten Sportwagen wie den Porsche Taycan handelt. Jetzt hat Hersteller Hankook mit dem Ventus S1 evo 3 ev einen Reifen im Portfolio, der speziell für die Bedürfnisse von Elektrofahrzeugen entwickelt worden ist.

Hankook-Reifen für den Porsche Taycan
mid Groß-Gerau - Auf großem Fuß: Der Porsche Taycan rollt mit Hankook-Reifen aus dem Werk. Hankook


Elektroautos benötigen spezielle Reifen. Ganz besonders, wenn es sich um einen rasanten Sportwagen wie den Porsche Taycan handelt. Jetzt hat Hersteller Hankook mit dem Ventus S1 evo 3 ev einen Reifen im Portfolio, der speziell für die Bedürfnisse von Elektrofahrzeugen entwickelt worden ist.

In der Dimension 225/55R19 XL 103Y auf der Vorderachse, 275/45R19 XL 108Y auf der Hinterachse und "NF0" auf der Seitenwand birgt der Ventus S1 evo 3 ev laut Hankook technische Finessen, die dazu beitragen, die Leistung von elektronisch angetriebenen Sportwagen optimal auf die Straße zu bringen.

"Wir sind stolz, den ersten vollelektrischen Sportwagen von Porsche mit unseren Reifen auszustatten. Die Erstausrüstung von sportlichen Premium-Fahrzeugen hat bei Hankook bereits Tradition. Unsere Ingenieure konnten zeigen, dass wir mit unseren Produkten auch für die neuen Anforderungen im Bereich E-Sportwagen bestens gerüstet und somit auch für die Zukunft gut aufgestellt sind", sagt Sanghoon Lee, Präsident von Hankook Tire Europe.

Das Laufflächenprofil des Ventus S1 evo 3 wurde in der ev Version für Porsche so angepasst, dass es Reifengeräusche um etwa drei Dezibel reduziert, die im Fahrzeuginneren dank fehlender Motorengeräusche als störend empfunden werden könnten, erklären die Hankook-Ingenieure. Um der Beanspruchung durch die hohe Leistung von Elektro-Sportwagen gerecht zu werden, verfügt der Reifen über eine mit sogenannter "Bead-Packing-Technology" verstärkte Reifenwulst, sowie eine hohe Seitensteifigkeit für ein präzises Fahrverhalten auch bei hohen Geschwindigkeiten.

"Für die Erstausrüstungs-Ingenieure bedeutet ein solches Entwicklungsprojekt eine besondere Herausforderung - denn die Lösung des Zielkonfliktes zur Optimierung der verschiedenen Performance-Kriterien bei einem E-Fahrzeug wie diesem Hochleistungs-Sportwagen, erfordert höchstes Fachwissen und neueste Technologien", erklärt Dipl.-Ing. Klaus Krause, Leiter des europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrums bei Hankook.

auch in NEW MOBILITY

  • Kia Rio startet bei 14.222 Euro

    Kia Rio startet bei 14.222 Euro

    Kleine Elektroautos liegen im Trend: Und deshalb setzt Kia den Kleinwagen Rio unter Strom. Es sei das erste

  • Mahle-Antrieb für E-Bikes

    Mahle-Antrieb für E-Bikes

    Die nächste Generation des Mahle-Antriebssystems für E-Bikes ist praktisch unsichtbar. Die kompakten Auslegung macht

  • Der ID.3 will gelernt sein

    Der ID.3 will gelernt sein

    Volkswagen überlässt bei der Einführung des neuen ID.3 nichts dem Zufall. Denn bevor der neue Stromer für

Anzeige

Videos