So pflegen Sie Ihren Oldtimer richtig

Steigen die Temperaturen, steigt bei vielen Autofahrern auch die Lust, den Oldtimer aus der Garage zu holen. Dabei ist nicht nur der umfangreiche Rundum-Check ein absolutes Muss. Worauf Besitzer klassischer Fahrzeuge achten sollten, erklären die Oldtimer-Experten von ADAC Klassik.

So pflegen Sie Ihren Oldtimer richtig
mid Groß-Gerau - Automobile Schätze müssen gehegt und gepflegt werden. ADAC


Steigen die Temperaturen, steigt bei vielen Autofahrern auch die Lust, den Oldtimer aus der Garage zu holen. Dabei ist nicht nur der umfangreiche Rundum-Check ein absolutes Muss. Worauf Besitzer klassischer Fahrzeuge achten sollten, erklären die Oldtimer-Experten von ADAC Klassik.

Lackpflege: Makelloser Lack steigert die Wertigkeit eines Klassikers immens. Gröbere Verschmutzungen sollten deshalb direkt nach der Ausfahrt mit ausreichend Wasser abgespült werden. Etwas Autoshampoo, aufgetragen mit einem weichen, sauberen Schwamm, beseitigt allfälligen Schmutz am Fahrzeug. Herkömmliche Haushaltsreiniger sind hingegen nicht zur Lackpflege geeignet und sollten deshalb keinesfalls verwendet werden. Für ein ansprechendes Finish und den umfassenden Schutz des Lacks ist mitunter eine geeignete Politur sinnvoll. Zur Versiegelung werden Hartwachse angeboten, die idealerweise mit einem Applikationsschwamm in den Lack eingearbeitet werden sollten.

Innenraumpflege: Im Innenraum des Fahrzeugs verwendete Materialien leiden häufig besonders stark unter übermäßigem Hitze- und UV-Einfluss. Kunststoff-, Leder- und Holzteile sollten deshalb regelmäßig mit speziell geeigneten Pflegemitteln gereinigt und anschließend konserviert werden.

Räder- und Reifenpflege: Oldtimer-Liebhaber sollten regelmäßig zu explizit säurefreiem Felgenreiniger greifen. Zur Reinigung sollten die Felgen stets kalt und nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Auch die in der Anwendungsempfehlung des Reinigers angegebene maximale Einwirkzeit sollte nicht überschritten werden. Bei gröberen Verschmutzungen ist die Verwendung einer angemessenen Bürste in Kombination mit einem passenden Felgenreiniger empfehlenswert. Um einer vorzeitigen Versprödung sowie dem Ausbleichen des Reifengummis entgegenzuwirken, empfiehlt es sich, die trockene Reifenflanke mit einem Reifenpflegeprodukt, das explizit einen UV-Schutz beinhaltet, zu behandeln.

Reinigung des Cabrioverdecks: Eine besondere Herausforderung ist die langjährige Instandhaltung empfindlicher Cabrioverdecke der frühen Automobil-Jahre. Unterjährig sollte die Reinigung des Verdecks simpel gehalten werden, um das Verdeckmaterial nicht unnötig zu strapazieren. Das sanfte Abbürsten mit einer entsprechend weichen Bürste oder einem Polsterschwamm reicht in der Regel. Empfehlenswert ist das schonende Abwaschen des Verdecks mit klarem, warmem Wasser und einem speziellen Verdeckreiniger. Die Bewegung des Schwamms oder der Bürste sollte dabei stets in Längsrichtung der Faser erfolgen, eine kreisförmige Bewegung sollte dringend vermieden werden. Abschließend wird das Verdeck mit einem Autopflegetuch trockengerieben.

auch in VERKEHR

Anzeige

Videos