Elektroauto

Elektro-Mustang kommt nach Europa

In Los Angeles hat Ford den Mustang Mach-E schon vorgezeigt. Jetzt debütiert der kraftvolle Stromer mit enormer Reichweite auch in Europa.

Elektro-Mustang kommt nach Europa
mid Groß-Gerau - Bis zu 600 Kilometer weit soll der Ford Mustang Mach-E in der Long Range-Variante mit einer Batterieladung kommen. Ford


In Los Angeles hat Ford den Mustang Mach-E schon vorgezeigt. Jetzt debütiert der kraftvolle Stromer mit enormer Reichweite auch in Europa - im Rahmen des "Go Electric"-Events in London. Bei der "Go Electric"-Roadshow handelt es sich um ein interaktives Erlebnis, das etwaige Vorbehalte gegen Elektromobilität abbauen soll und den Verbrauchern dabei helfen will, sich auf Basis von fundiertem Wissen für elektrifizierte Fahrzeuge zu entscheiden.

Die "Go Electric"-Roadshow startet am berühmtem Marble Arch in London und wird während einer sechsmonatigen Tournee durch Großbritannien geschätzte vier Millionen Menschen erreichen. Anschließend macht die "Go Electric"-Tour Station in anderen europäischen Ländern, darunter in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

Das 4,71 Meter lange, 1,88 Meter breite und 1,60 Meter hohe Elektroauto im Crossover-Stil wird wahlweise mit zwei Batterie-Optionen, mit Heck- oder Allrad-Antrieb (Dual-Elektromotor), sowie in verschiedenen Leistungsstufen angeboten und kommt noch in diesem Jahr in Deutschland auf den Markt.

Die optionale "Extended Range"-Batterie mit 99 kWh und 376 Zellen soll gemäß WLTP-Zyklus eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern ermöglichen. Die Akkus sitzen jeweils platzsparend zwischen den Achsen im Fahrzeugboden. Die Verbrauchs- und CO2-Emissionswerte will Ford rechtzeitig vor Markteinführung bekanntgeben. Unverbindliche Preisempfehlung: ab 46.900 Euro.

auch in NEW MOBILITY

Anzeige

Videos