Auto

Opel setzt auf LED-Licht und hilft dem Klima

Opel will zum leuchtenden Vorbild werden. Schon in den kleinen Baureihen Corsa und Astra gibt es hochmoderne LED-Leuchten. Sie sind nicht nur hell, sondern helfen dem Klima.

4Opel setzt auf LED-Licht und hilft dem Klima
mid Groß-Gerau - Intelligentes Licht im neuen Opel Astra: Weder der Vordermann, noch das entgegenkommende Fahrzeug werden geblendet. Opel


Opel will zum leuchtenden Vorbild werden. Schon in den kleinen Baureihen Corsa und Astra gibt es hochmoderne LED-Leuchten. Sie sind nicht nur hell, sondern helfen dem Klima.

Der Beleuchtungsbranche geht ein Licht auf: Moderne LEDs helfen CO2 sparen. Allein 2017 wurden durch ihren Einsatz rund 570 Millionen Tonnen der klimaschädlichen C02-Emissionen eingespart. Das entspricht dem Ausstoß von168 Kohlekraftwerken, rechnet der US-Wirtschaftsdienst IHS Markit vor.
 
LED-Lichter sind effizient und sparsam. Sie brauchen 40 Prozent weniger Energie als Leuchtstoffröhren und 80 Prozent weniger als Glühbirnen. Außerdem sind sie langlebiger und müssen nicht so häufig ausgetauscht werden. So gesehen sind LED keinesfalls kleine Lichter, was den Umweltschutz angeht.

Auch in der Automobilbranche kommt diese moderne Lichttechnik immer mehr zum Zug. Opel bietet die sparsamen LEDs jetzt auch im Kleinwagen- und Kompakt-Segment an. Sowohl beim neuen Corsa, als auch beim Astra sind sie auf Wunsch erhältlich. Die Kosten liegen je nach Ausstattungslinie zwischen 500 und 700 Euro, aber dann für das gesamte LED-Lichtpaket.

Im Vergleich zu Halogen-Lampen verbrauchen die Opel-LEDs bis 81 Prozent weniger Energie und damit nur noch 13 statt 70 Watt pro Scheinwerfer! Die Corsa-Basisversion mit LED-Scheinwerfern beispielsweise spart auf diese Weise 1,3 Gramm CO2 pro Kilometer. Bei der Berechnung wurde ein Drittel Nachtfahrten zu Grunde gelegt.

"Der neue Corsa und der Astra führen die Opel-Tradition als Innovationsträger ohne Kompromisse fort", sagt der Chef der Lichttechnik, Ingolf Schneider, "unser Entwicklungsziel lautete ein Top-Licht mit Mini-Verbrauch in die Autos zu bringen. In Zukunft wollen wir die gesamte Fahrzeugbeleuchtung als extra sparsame LED-Systeme auslegen." Weniger Energieverbrauch und trotzdem die gleiche Lichtausbeute - um das zu erreichen, haben die Entwickler auf einen Trick zurückgegriffen: Die Reflektoren der Scheinwerfer sind wie eine Art Schaufel geformt. Dadurch kann das von den LED's abgegebene Licht vollständig erfasst und auf die Straße projiziert werden.

LED's sind nicht nur sparsam, sie machen das Licht auch intelligent. Das IntelliLux LED-Matrix-Licht, das es in Corsa, Corsa-e, Astra und Insignia gibt, denkt mit. Es blendet den Gegenverkehr in Millisekunden automatisch aus. Dabei beleuchtet es Straßenränder optimal, ohne entgegenkommende Fahrer zu blenden und kann bis zu 400 Meter weit sehen. Dadurch können unter anderem auch Wildtiere viel früher als bisher erkannt und ein Unfall vermieden werden.

Im neuen Insignia bietet Opel noch eine Weiterentwicklung der LED-Matrix-Scheinwerfer an. Jetzt mit 84 LED-Elementen, die einzeln angesteuert werden können. "Die neuen Scheinwerfer reagieren noch schneller, präziser und feiner auf die jeweilige Verkehrssituation", sagt Opel-Entwicklungschef Christian Müller, "das intelligente System passt den Lichtkegel kontinuierlich an, um die Fahrbahn immer perfekt auszuleuchten." Je mehr LED-Elemente - desto fließender ist die Anpassung. So kann die neue Scheinwerfer-Generation jetzt in den Kurven noch weiter mitschwenken und so früher Hinweisschilder oder Hindernisse erkennen.
 
Günstiger und besser - das sind die besten Argumente, um Verbraucher zum Umschwenken auf umweltfreundlichere Techniken zu bewegen. CO2-Einsparung nicht durch Verzicht, sondern durch technische Verbesserung - das ist die Erfolgsformel der LED-Branche. Rund 1,5 Prozent der Co2-Emissionen werden jetzt schon jährlich weltweit damit eingespart. Tendenz steigend.

Gerhard Rudolf / mid

auch in TECHNIK

Anzeige

Videos