Motorradmarkt 2019

Neuzulassungen: Über 10.000 Motorräder mehr

11Neuzulassungen: Über 10.000 Motorräder mehr
BMW R 1250 GS. Foto: Auto-Medienportal.Net/BMW

Der Motorradmarkt in Deutschland endete im vergangenen Jahr mit einem Plus von 6,5 Prozent. Nach Angaben des Industrieverbandes Motorrad (IVM) wurden 10.127 Fahrzeuge mehr abgesetzt als 2018. Im Hauptsegment betrug der Zuwachs 4,4 Prozent auf 113.039 Krafträder, während die Kraftroller um 19,5 Prozent auf 16.595 Einheiten zulegten. Bei den Leichtkrafträdern gab es eine Steigerung um 12,2 Prozent auf 20.681 Einheiten, Leichtkraftroller fanden mit 14.996 Neuzulassungen 2,9 Prozent mehr Käufer als im Vorjahr.

Beliebtestes Motorrad ist nach wie vor mit weitem Abstand die BMW R 1250 GS mit 9417 Auslieferungen vor der Yamaha MT-07 (3708 Stück) und der Kawasaki Z 900 (3141 Stück). Bei den Maxi-Scootern hat die Vespa GTS 300 Super mit 6996 Einheiten die Nase weit vorn. Dahinter folgen der dreirädrige Piaggio MP3-500 mit 838 Stück und der Yamaha X-Max 300, der 762 Käufer fand.

Die Top 3 bei den Leichtkrafträdern sind die KTM 125 Duke (3313 Zulassungen), Yamaha MT-125 (1517 Zulassungen) und Honda CB 125 R (1474 Zulassungen). Bestseller bei den Leichtkraftrollern ist die Vespa Primavera (1832 Einheiten) vor dem Elektroroller Niu NQi GT (887 Einheiten) und der Vespa GTS 125 Super (771 Einheiten).

Marktführer über alle Klassen hinweg sind BMW, Honda und Yamaha. Die meisten Fahrzeuge wurden in den drei Hubraumsegmenten zwischen 500 und 1199 Kubikzentimeter verkauft. Zur viertstärksten Kategorie hat sich mittlerweile die untere Mittelklasse (250 bis 499 ccm) entwickelt. (ampnet/jri)

auch in WIRTSCHAFT

Anzeige

Videos