Österreichische Vignette wird teurer - Etwas mehr fürs Pickerl

Ohne sie wird es teuer. Wer in Österreich ohne Vignette unterwegs ist und erwischt wird, muss Strafe zahlen. Dann doch lieber rechtzeitig ein gültiges Pickerl erwerben.

Österreichische Vignette wird teurer - Etwas mehr fürs Pickerl
Das Pickerl für 2020 ist etwas teurer geworden Foto: Asfinag

Wer nächstes Jahr nach Österreich fährt, muss etwas mehr für die Benutzung von Fernstraßen und Autobahnen vorgeschriebene Vignette zahlen. So kostet das ab 1.2.2020 gültige Pkw-Jahrespickerl im Vergleich zur 2019er-Vignette 2,1 Prozent mehr und kommt auf 91,20 Euro. Die Zweimonatsvignette ist für 27,40 Euro zu haben, die 10-Tages-Version für 9,40 Euro. Motorradfahrer müssen fürs Jahr 36,20 Euro bezahlen, für zwei Monate werden 13,70 Euro und für 10 Tage 5,40 Euro fällig. Neben der Vignette, die an die Windschutzinnenseite geklebt wird, besteht seit 2018 auch die Möglichkeit, eine digitales ans Kennzeichen gebundenes Pickerl online zu erwerben.

auch in MOTORRAD

Anzeige

Videos