Elektronik

Auto erkennt Nässe auf der Fahrbahn

Regensensoren für die automatische Betätigung der Scheibenwischer gibt es schon lange. Doch Zulieferer Hella hat nun einen Sensor zur Serienreife geführt, der Nässe auf Fahrbahnen erkennt.

Auto erkennt Nässe auf der Fahrbahn
mid Groß-Gerau - Ganz schön nass: Dem Sensor entgeht das nicht. Hella


Regensensoren für die automatische Betätigung der Scheibenwischer gibt es schon lange. Doch Technologie-Unternehmen Hella, Spezialist für Licht und Elektronik, hat nun gemeinsam mit Porsche einen Sensor zur Serienreife geführt, der Nässe auf Fahrbahnen erkennt. "Porsche Wet-Mode" heißt das neue Assistenzsystem.

Damit lassen sich laut Hersteller deutliche Nässe auf der Fahrbahnoberfläche erkennen und die Fahrsysteme vorbeugend auf ein stabileres Fahrverhalten regeln. Im neuen Porsche 911 ist zur Nässedetektion ein so genannter Structural Health and Knock Emission (Shake)-Sensor von Hella in den vorderen Radhausschalen integriert. Der erkennt den Fahrbahnzustand und detektiert den Wasserfilm an der Fahrbahnoberfläche.

Fahrbahnnässe werde von Autofahrern häufig unterschätzt, warnt der Hersteller. Viele Unfälle entstünden, wenn die Reifen durch große Nässe den Kontakt zur Fahrbahn und somit ihre Traktion verlieren. "Um dies zuverlässig zu verhindern, müssen Fahrer rechtzeitig für den Straßenzustand sensibilisiert werden, um ihr Fahrverhalten anpassen zu können", sagt Michael Jaeger, bei Hella federführend zuständig für die Sensorik.

Erkennt das System des neuen Porsche 911 eine nasse Fahrbahn, wird das Ansprechverhalten von Porsche Stability Management (PSM) und Porsche Traction Management (PTM) vorkonditioniert. Zudem erhält der Fahrer eine Warnung und die Empfehlung, in den Wet-Mode zu wechseln. Dann passen sich verschiedene Systeme, wie etwa das Ansprechverhalten des Antriebs, an, um eine größtmögliche Fahrstabilität zu gewährleisten.

auch in TECHNIK

Anzeige

Videos