Autofahren

Das Richtige essen und trinken bei langen Fahrten

Egal wie viel das Auto verbraucht, der Fahrer selbst benötigt auch auf einer langen Route nur wenig Energie. Darum muss er am Steuer nicht viel essen, aber ausreichend Wasser trinken. Ein paar Ernährungstipps für Vielfahrer.

Das Richtige essen und trinken bei langen Fahrten
mid Groß-Gerau - Eine Flasche Wasser ist für die Fahrerin das reinste Lebenselixier. Das gilt auch für Männer. Seat


Egal wie viel das Auto verbraucht, der Fahrer selbst benötigt auch auf einer langen Route nur wenig Energie. Darum muss er am Steuer nicht viel essen, aber ausreichend Wasser trinken. Ein paar Ernährungstipps für Vielfahrer. Wer bei längeren Fahrten genauer auf seine Ernährung achtet, kommt entspannter und auch sicherer ans Ziel, teilt Autohersteller Seat mit.

Wer bei längeren Fahrten genauer auf seine Ernährung achtet, kommt entspannter und auch sicherer ans Ziel. Denn einige Lebensmittel können unangenehme "Nebenwirkungen" haben, die die Konzentrationsfähigkeit und das Wohlbefinden am Steuer ungünstig beeinflussen.

Beim Autofahren verbrennen wir am Tag zwischen 1.000 und 1.350 Kilokalorien. Das entspricht in etwa unserem Energiebedarf im Ruhezustand. Man benötigt auf langen Fahrten also nicht mehr Kalorien als sonst, sondern tendenziell eher weniger - und sollte daher die empfohlene Energiezufuhr von etwa 2.000 Kilokalorien pro Tag beherzigen. Dr. Mari Carmen López vom medizinischen Zentrum von Seat rät jedoch auch: "Sie sollten nie mit leerem Magen Auto fahren, denn dann riskieren Sie, dass Ihr Blutzuckerspiegel sinkt und Ihnen schwindelig wird." Außerdem könne man sich nicht gut konzentrieren, wenn der Magen knurrt.

Frittierte, gebackene oder scharf gewürzte Speisen sollte man während der An- und Abreise besser vermeiden. Sie sorgen wegen ihrer schweren Verdaulichkeit für Bauchgrummeln. Auch Reis, Bohnen und Nudeln sind nicht optimal, denn die erhöhte Kohlenhydrataufnahme kann zu unangenehmen Blähungen führen. Zudem sind leicht verdauliche Kohlenhydrate - wie sie etwa in Reis und Nudeln enthalten sind - weniger lange sättigend, sodass sich schon bald wieder ein Hungergefühl einstellt. Auch Zitrusfrüchte, Zwiebeln und Tomaten können, obgleich sie sehr gesund sind, Sodbrennen verursachen.

Doch Wasser ist das wahre Lebenselixier: Eine gemeinsame Studie der Universität Loughborough (Großbritannien) und des European Hydration Institute (Spanien) hat ergeben: Ein Fahrer, der zu wenig Wasser trinkt, macht ebenso viele Fehler wie ein Fahrer, der zu viel Alkohol getrunken hat. Konkret heißt das: Die Reaktionsgeschwindigkeit und das Konzentrationsvermögen sind dann nur noch so gut wie bei einem Blutalkoholspiegel von 0,8 Promille.

auch in VERKEHR

Kommentare

Anzeige

Videos