Autofahren

Power Nap statt Sekundenschlaf

Sekundenschlaf ist auch mit mehreren Autoinsassen ein heißes Thema. Denn laut einer aktuellen Umfrage nehmen es viele Beifahrer nicht ernst genug, wenn ihr Pilot deutliche Konditionsmängel zeigt.

Power Nap statt Sekundenschlaf
mid Groß-Gerau - Das große Gähnen: So weit wie dieser Autofahrer sollte man es gar nicht erst kommen lassen. DVR


Sekundenschlaf ist auch mit mehreren Autoinsassen ein heißes Thema. Denn laut einer aktuellen Umfrage nehmen es viele Beifahrer nicht ernst genug, wenn ihr Pilot deutliche Konditionsmängel zeigt.

So fragen nur 56 Prozent der Mitfahrer nach einer kurzen Pause. Und 54 Prozent bieten zwar einen Fahrerwechsel an - aber nur 23 Prozent bestehen auch darauf. "Fast jede dritte befragte Person versucht, den Fahrer oder die Fahrerin im Gespräch von seiner oder ihrer Müdigkeit abzulenken", heißt es beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR). Das ist gut gemeint, nutzt aber nichts.

Denn es gilt als Grundgesetz: Beim ersten Anzeichen von Müdigkeit hinter dem Steuer hilft nur eine Pause! Und zwar am Besten mit Bewegung an der frischen Luft oder besser noch mit einem Kurzschlaf von zehn bis 20 Minuten, so DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner. Wer mag, kann vor dem "Power Nap" noch einen Kaffee trinken. Denn: Koffein wirkt erst nach 30 Minuten, verhindert daher nicht das Einschlafen, erleichtert aber das Wachwerden.

auch in VERKEHR

Anzeige

Videos