Kalkhoff -E-Bikes - Neue Motoren und breite Reifen

Die Fahrradmarke Kalkhoff legt mit dem Endeavour 7 und dem Entice 7 eine neue Premiumklasse im Bereich der Trekking-E-Bikes auf.

3Kalkhoff -E-Bikes - Neue Motoren und breite Reifen
Das neue Spitzenmodell der Endeavour-Familie von Kalkhoff trägt die Nummer 7 in Namen Foto: Kalkhoff

Das neue Spitzenmodell der Endeavour-Familie von Kalkhoff trägt die Nummer 7 in Namen. Angetrieben wird das E-Bike vom Bosch Performance Motor CX. Der im Unterrohr untergebrachte Akku hat 625 Wattstunden (Wh), was für eine Reichweite von bis zu 125 Kilometern reichen sollte. Doch es sind weniger Antrieb und Batterie, mit denen das Rad überzeugt. In der Pure-Version haben es die Entwickler geschafft, die Kabelführung der Bremsen direkt durch den Lenker in den Rahmen zu führen. Bis auf ein kurzes Kabelstück der Schaltung ist das Rad damit extrem sauber gestaltet. Dazu tragen die neue Rahmengeometrie ebenso bei wie die unsichtbaren Schweißnähte und die auf ein Minimum reduzierten Spaltmaße für den in Radfarbe lackierten Batteriedeckel. Entnommen wird der Akku bequem nach oben. Um den starken Mittelmotor immer auf einer guten Betriebstemperatur zu halten, wurde im Tretlagergehäuse ein Lüftungsgitter eingebaut.

Während das mit hochwertigen Komponenten bestückte Pure (4.500 Euro) mit einer Carbongabel ausgerüstet ist, haben alle anderen Varianten des Endeavour 7 Federgabeln. Die Palette des Top-Modells reicht vom Move für 3.600 Euro, über Advance, Excite und Belt (Riemenantrieb und Enviolo Getriebenabe) bis hin zum S-Pedelec Excite 45. Generell sind 27,5-Zoll-Räder mit Reifen der Breite 55 montiert. ,,Der Trend geht klar zu breiteren Reifen, da sie mehr Komfort bieten und aufgrund der größeren Auflage auf der Fahrbahn die Sicherheit erhöhen", heißt es bei Kalkhoff.

Eher für den Einsatz auch abseits befestigter Wege konzipiert ist das Entice genannte Schwestermodell der in fünf Stufen aufgestellten Endeavour-Baureihe. Auch bei Entice führt das 7er-Modell zum Preis von 5.000 Euro die jetzt dreiköpfige Familie an. Bisher gab es lediglich das Entice 5. Neu aufgenommen wurden das 3 und das 7. Während Antrieb und Akkuleistung ebenso wie die beiden angebotenen Rahmenformen Diamant und Trapez sowie die Zweifarblackierungen bei Endeavour und Entice identisch sind, haben die Entwickler dem ,,SUV unter den Trekkingrädern" grobstollige Reifen und einen 25 Kilogramm tragenden Gepäckträger mit auf den Weg gegeben. Auch der Federweg der Vorderradgabel wurde von 6 auf 10 Zentimeter vergrößert. 

Ganz neu im Programm von Kalkhoff ist das City-E-Bike Agutta 4, das als Tiefeneinsteiger Wave und als einziges der Serie zudem als Diamant für Männer zu haben ist. Das komfortorientierte Rad hat eine Nabenschaltung, eine Rücktrittbremse plus zwei Felgenbremsen. Als Antrieb kommt der Bosch Performance Line Motor zum Einsatz. Die gemeinsam mit Shimano entwickelte Batterie mit 500 Wh liegt im Unterrohr und wird nach oben entnommen. Die Preisspanne liegt je nach Ausstattung zwischen 2.600 und 3.000 Euro.

Ganz neu im Programm bei Kalkhoff ist der Prime Motor von Continental. Für den Einsatz beim Cloppenburger Hersteller haben die beiden Unternehmen gemeinsam an der Leistung gearbeitet. So kommt der sehr gleichmäßig sowie kraftvoll beschleunigende Antrieb jetzt auf 75 Newtonmeter. Die ebenfalls von Conti entwickelte Batterie hat 660 Wattstunden und soll für 210 Kilometer Reichweite sorgen. Zum Einsatz kommt die harmonisch wirkende Kombination sowohl in der Basisversion Move des Endeavour 3 (2.600 Euro) als auch im City-E-Bike Image 3 (ab 2.700 Euro), das in den drei Rahmenformen Diamant, Trapez und Wave zur Verfügung steht.

auch in FAHRRAD

Kommentare

Anzeige

Videos