Historie

Die mid-Zeitreise: Urlaubsreise ist keine Wettfahrt

Am 3. August 1959 berichtete der Motor-Informations-Dienst (mid) im 9. Jahrgang über den alljährlichen Urlaubsreise Verkehr.

3Die mid-Zeitreise: Urlaubsreise ist keine Wettfahrt
mid Groß-Gerau - "Mach mal Pause" als gut gemeinter Tipp auf den gestern wie heute überfüllten Autobahn-Rastanlagen. Laukat / mid Archiv


Am 3. August 1959 berichtete der Motor-Informations-Dienst (mid) im 9. Jahrgang über den alljährlichen Urlaubsreise Verkehr.

Urlaubsreise ist keine Wettfahrt

Seit Wochen schon bevölkern die motorisierten Urlauber Autobahnen und Bundesstraßen. Für viele ist das Ausspannen bitter notwendig, denn geschäftliche Sorgen und die Hast des Alltages kosteten Nerven. Doch selbst mit der Urlaubsreise scheint für viele Kraftfahrer kein Ausspannen verbunden zu sein, sondern eher eine private Leistungsfahrt. Man sollte annehmen, dass ein Urlauber in die Ferien "zuckelt". Doch leider ist das Gegenteil an der Tagesordnung. Damit aber wird eine Erholung bereits unmöglich gemacht. Redensarten wie etwa: "Wir sind in einem Zuge von Hamburg bis München durchgefahren", sind recht häufig zu hören. Die Frage sei gestattet, ob das denn unbedingt nötig war? Es ist in München kein geschäftlicher Termin fällig, keine Gläubigerversammlung oder dergleichen wartet. Doch immer wieder sieht man Auto- oder Zweiradfahrer in die Sommerfrische rasen, als gelte es, im Renntempo Kontrollpunkte mit Zeitmessungen zu passieren.

Kurze Tagesetappen sind erholsamer

Im Erwerbsalltag mag es oft notwendig sein, lange Strecken mit einem Schnitt zwischen 80 und 100 Km/h zu bewältigen. Ein Reiseplan für eine Urlaubsfahrt erfordert aber doch wirklich keine Eile. Mehrere sonst versagte Pausen machen eine Erholung erst möglich. Besonders Fahrer, die ohnehin nicht gewöhnt sind, hunderte von Kilometern zu "fressen", sollten auf ihrer Urlaubsreise unter 300 Kilometer pro Tag bleiben. Wer sich zu einem Durchschnitt von 60 oder 70 km/h durchringt, erweist sich selbst immer den größten Dienst. Um 16 Uhr etwa eine Tagesetappe zu beenden, sich bequem um eine Unterkunft zu bemühen, die um diese Zeit viel besser und leichter zu finden ist als in den Abendstunden, dürfte ein empfehlenswertes Rezept sein.

Reisevorbereitungen frühzeitig treffen

Doch fängt die Urlaubsreise nicht erst auf der Fahrt, sondern schon zu Hause mit den Vorbereitungen an. Wer motorisiert in den Urlaub fährt, sollte die Reise nicht improvisieren. Man erspart sich viel Ärger, wenn man vorher darüber orientiert ist, ob der Reisepass noch gilt, ob ein Visum verlangt wird oder nicht und wie ein internationaler Führerschein beschafft wird. Wichtig ist noch zu wissen, ob im Ernstfall die Unfallversicherung auch im Ausland zahlt, welche Grenzdokumente und Versicherungspapiere vorgewiesen werden müssen und ob die Benzingutscheine gelten. Ist am Fahrzeug eine Inspektion bald fällig, so sollte sie schon vor Antritt der Fahrt vorgenommen werden. Trotzdem empfiehlt es sich, ein Verzeichnis der Vertragswerkstätten im Ausland mitzunehmen.

auch in VERKEHR

Kommentare

Anzeige

Videos