Autofahrer

Keine Angst vor dem großen Gedränge

Autofahrer kennen das: Alle Jahre wieder zum Pfingstfest das große Gedränge auf Deutschlands Autobahnen. Der ADAC informiert, wo es kritisch werden könnte.

Keine Angst vor dem großen Gedränge
mid Groß-Gerau - Pfingsten geht es auf Deutschlands Straßen wieder hoch her. Der ADAC zeigt, wo es besonders eng werden könnte. ADAC


Autofahrer kennen das: Alle Jahre wieder ist bei an Feiertagen und einem verlängerten Wochenende großes Gedränge auf Deutschlands Autobahnen. Der ADAC informiert, wann und wo es wegen Fronleichnam kritisch werden könnte.

Wegen des Feiertages am 20. Juni 2019 (Donnerstag) starten einige Autofahrer schon am Nachmittag zuvor in das verlängerte Wochenende. Am selben Tag fällt der Startschuss für die Sommerferien. Berlin und Brandenburg sind die ersten Bundesländer, in denen die Schulen schließen.

Gegen Ende des langen Wochenendes kommen dann die baden-württembergischen und bayerischen Pfingsturlauber aus den Ferien zurück. Dieser Rückreiseverkehr setzt in der zweiten Wochenhälfte ein und erreicht seinen Höhepunkt am Samstag, 22. Juni.

Dann bilden sich vor allem Staus im Süden Deutschlands und auf den Routen in Richtung Norden. Am Sonntagnachmittag tummeln sich hauptsächlich die Heimkehrer aus dem Kurzurlaub auf Deutschlands Fernstraßen. Auch jetzt sind wieder die süddeutschen Fernstraßen und die Autbahnen in den Ballungsräumen besonders betroffen.

Der Tipp an alle Autofahrer lautet: gut vorbereitet in die Feiertage fahren und im Stau kühlen Kopf bewahren. Ein paar Getränke an Bord, natürlich ohne Alkohol, sollten auf gar keinen Fall fehlen. Denn nicht nur auf den Straßen geht es heiß her.

auch in VERKEHR

Kommentare

Anzeige

Videos