E-Motorrad Lito Sora 2 - Zwanzig für Zahlungskräftige

Bei E-Motorrädern ist vor allem die geringe Reichweite ein Nachteil. Die Sora 2 löst dieses Problem einfach mit Masse. Die hat allerdings ihren Preis.

2E-Motorrad Lito Sora 2 - Zwanzig für Zahlungskräftige
Lito Motorcycles konnte das Gewicht der Sora 2 unter anderem dank diverser Bauteile aus Carbon verringern Foto: Lito Motorcycles

Lito Motorcycles, eine in Kanada ansässige Motorradschmiede, bietet ab sofort eine technisch überarbeitete Variante seines 2014 vorgestellten E-Motorrads Sora an. Das weitgehend in Schwarz gehaltene, bullige Power-Bike zeichnet sich unter anderem durch eine auf 18 kWh vergrößerte Batterie aus, die eine Erhöhung der Reichweite auf 290 Kilometer erlaubt. Dank neuer 3,3-kW-Ladetechnik verspricht Lito zudem eine Halbierung der Ladezeit auf fünf Stunden.

Für den Vortrieb ist ein 80 kW/109 PS und 90 Newtonmeter starker E-Motor verantwortlich, der seine Kraft via Riemenantrieb und CVT-Getriebe ans Hinterrad leitet. Die Sprintzeit der dank einer Reihe neuer Karbonbauteile auf 250 Kilogramm abgespeckten Neuauflage soll aus dem Stand auf Tempo 100 nur etwas über drei Sekunden dauern, maximal werden rund 200 km/h erreicht.

Darüber hinaus bietet die Sora 2 unter anderem einen elektrisch verstellbaren Sitz, Rückwärtsgang und einen LED-Scheinwerfer mit Kurvenlichtfunktion. Zusätzlich zum klassischen Rundtacho im Cockpit gibt es noch einen großen Touchscreen für die GPS-Navigation, der in der Tankattrappe eingelassen wurde. Der Preis ist mit rund 73.000 Euro überraschend hoch. Die Lito 1 wurde 2014 in Kanada noch zum Preis von umgerechnet rund 33.000 Euro angeboten. Insofern verwundert es nicht, dass von der Sora 2 nur 20 Exemplare entstehen sollen.

auch in MOTORRAD

Kommentare

Anzeige

Videos