Design-Pedelec Coboc One Soho F1 - Silber-Schönling

Vor allem die schicke Optik macht das One Soho begehrenswert. Beim neuen Modellableger F1 konnte Coboc diesen Faktor nochmals erhöhen.

Design-Pedelec Coboc One Soho F1 - Silber-Schönling
Das Coboc One Soho F1 ist ein echter Blickfang Foto: Coboc

Der deutsche Pedelec-Hersteller Coboc bietet seinen Klassiker One Soho ab sofort auch als edleres Schwestermodell F1 an. Wie beim Standardmodell handelt es sich um ein schnörkelloses, sportliches Designrad mit Bullhornlenker, dessen elektrische Antriebskomponenten unauffällig bleiben. Doch statt eines Kettenantriebs wird die Beinkraft beim F1 per Riemenantrieb ans motorisierte Hinterrad geleitet.

Dort sorgt ein kompakter Nabenmotor mit 500 Watt Maximalleistung für ordentlich Schub. Die Batterie mit 350 Wattstunden versteckt sich im voluminösen Unterrohr der ansonsten filigranen Rahmenkonstruktion. Die Reichweite gibt Coboc mit 70 bis 100 Kilometer an.

Das F1 hebt sich noch durch einige optische Änderungen vom Standard-Soho ab. Unter anderem sorgen die Lackierung in Argenetum-Silber, geglättete Schweißnähte und einige Schwarzakzente für ein insgesamt edleres Finish. Außerdem konnte das Gewicht um 600 Gramm auf ein für Pedelecs erfreulich niedriges Niveau von 13,1 Kilogramm gesenkt werden. Wer schon länger mit einem One Soho liebäugelte, dürfte über den Preis erfreut sein: Statt wie noch vor zwei Jahren rund 4.000 Euro, kostet das Standard-Soho mittlerweile 3.000 Euro, für das F1 werden 3.500 Euro aufgerufen.

auch in FAHRRAD

Kommentare

Anzeige

Videos