Faurecia. Singapur

Faurecia misst Schadstoffe in Echtzeit

Faurecia misst Schadstoffe in Echtzeit
Faurecia. Foto: Auto-Medienportal.Net/Faurecia

Faurecia hat von der National Environment Agency (NEA) in Singapur den Zuschlag für ein zweijähriges Pilotprojekt zur Echtzeitüberwachung der Stickoxid (NOx)- und Feinstaubemissionen von Dieselnutzfahrzeugen erhalten. In Zusammenarbeit mit DHL Express wird Faurecia eine Flotte von Nutzfahrzeugen mit Sensoren ausstatten, die NOx- und Feinstaub-Emissionen in Echtzeit überwachen werden. Zum Einsatz kommen soll dabei eine Sensortechnologie, die derzeit von Faurecia entwickelt wird.

Zusätzlich zur Echtzeitüberwachung wird Faurecia auch ein digitales Dashboard zur Verfügung stellen, das Live-Informationen über den Emissionsausstoß der Fahrzeuge liefert. Benutzer können darüber mit den Fahrern interagieren und ihnen individuelle Empfehlungen geben, wie sie ihren ökologischen Fußabdruck durch verantwortungsbewusstes Fahrverhalten reduzieren können.

Außerdem hat das Unternehmen mit dem Institute of High Performance Computing (IHPC), einer Forschungseinrichtung der Agency for Science, Technology and Research eine Vereinbarung unterzeichnet. Das Institut all eine computerbasierte Analyse der von Faurecia gesammelten Daten entwickeln, um das Potenzial emissionsbasierter Verkehrs-Managementsysteme zu bewerten. (ampnet/Sm)

Der Artikel "Faurecia misst Schadstoffe in Echtzeit" wurde in der Rubrik UMWELT mit dem Keywords "Faurecia. Singapur, Feinstaub, Stickoxid, Messung in Echtzeit, am Fahrzeug" von "ampnet" am 22. Januar 2019 veröffentlicht.

auch in UMWELT

Kommentare

Anzeige

Videos