Ford erweitert Shuttleservice in London

Ford erweitert Shuttleservice in London
Ford Shuttler-Service "Chariot". Foto: Auto-Medienportal.Net/Ford

Ford erweitert das Einzugsgebiet seines Londoner Shuttleservices Chariot seit dieser Woche um neue Strecken, die auf Unternehmen im Westen der britischen Hauptstadt zugeschnitten sind. Ziel ist die Reduzierung von Fahrzeiten. Der Fahrdienst für Berufspendler, die an ihrem Wohnort nur unzureichend an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen sind, bietet über eine Smartphone-App Verbindungen zu nahe gelegenen Verkehrsknotenpunkten an. Sie werden mit Ford Transit-Bussen im Sammelverkehr angesteuert.

Arbeitgeber an Standorten mit schlechter öffentlicher Verkehrsanbindung stehen vor der Herausforderung, die besten Talente anzuwerben und zu halten. Auf der anderen Seite finden Arbeitnehmer eher jene Firmen interessant, die möglichst einfach und günstig zu erreichen sind. Der 150 Hektar große Campus des Stockley Parks beherbergt mehr als 7500 Beschäftigte von Großunternehmen wie IBM, Apple und BP. Die Straßeninfrastruktur rund um den Stockley Park, darunter die Autobahnen M4, M25 und M40 ist in Spitzenzeiten oftmals völlig überlastet.

Nachdem die kostenfreie Shuttleroute in dieser Woche eröffnet wurde, wird die Busverbindung ab dem 3. September den Regelbetrieb aufnehmen. Das Angebot ist zunächst für alle Besitzer der Chariot-App völlig unverbindlich. Ab dem 1. Dezember wird zur Teilnahme eine Mitgliedschaft erforderlich sein. (ampnet/deg)

Der Artikel "Ford erweitert Shuttleservice in London" wurde in der Rubrik UMWELT mit dem Keywords "Ford, Shuttle-Service, London, Chariot" von "ampnet" am 30. August 2018 veröffentlicht.

auch in UMWELT

Kommentare

Anzeige

Videos