ADAC

Tanken kann im Ausland deutlich teurer sein

Tanken kann im Ausland deutlich teurer sein
Tanken. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

Wer auf der Urlaubsfahrt beim Tanken nicht über Gebühr zur Kasse gebeten werden will, sollte sich über die Kraftstoffpreise auf seiner Reiseroute informieren. Die Preisunterschiede an den Zapfsäulen in Europa sind laut ADAC teils erheblich. Superbenzin ist derzeit in den Niederlanden mit 1,766 Euro pro Liter, Dänemark 1,716 Euro pro Liter und Italien 1,634 Euro pro Liter am teuersten. Dieselfahrer müssen in Belgien 1,536 Euro pro Liter, Italien 1,508 Euro pro Liter, Dänemark 1,501 Euro pro Liter sowie in der Schweiz 1,492 Euro pro Liter besonders viel bezahlen.

Weitaus günstiger kommen die Urlauber davon, wenn sie Superbenzin etwa in Polen 1,164 Euro pro Liter, Luxemburg 1,261 Euro pro Liter und Österreich 1,292 Euro pro Liter tanken. Diesel ist in Luxemburg 1,125 Euro pro Liter, Polen 1,150 Euro pro Liter und auch Österreich 1,243 Euro pro Liter am billigsten. Wie in Deutschland kann es auch im Ausland erhebliche regionale Unterschiede geben. So sind wie hierzulande die Tankstellen abseits der Autobahnen meist deutlich günstiger. In Deutschland kostet ein Liter Super derzeit im Schnitt 1,492 Euro und Diesel 1,273 Euro. (ampnet/deg)

Der Artikel "Tanken kann im Ausland deutlich teurer sein" wurde in der Rubrik WIRTSCHAFT mit dem Keywords "ADAC, Spritpreise, Ausland, EU" von "ampnet" am 16. Juli 2018 veröffentlicht.

auch in WIRTSCHAFT

Kommentare

Anzeige

Videos