Qualcomm führt interoperables C-V2X-Kommunikationssystem vor

Qualcomm führt interoperables C-V2X-Kommunikationssystem vor
Qualcomm C-V2X Demonstration. Foto: Auto-Medienportal.Net/Qualcomm

Audi, Ducati, Ericsson, Swarco, die Technische Universität Kaiserslautern und Qualcomm CDMA Technologies, eine Tochtergesellschaft von Qualcomm Incorporated, gaben heute die erste Live-Demonstration der C-V2X-Interoperabilität mit direkter Kommunikation zwischen einem Motorrad, Fahrzeugen und der Infrastruktur am Straßenrand in Europa bekannt. Gezeigt wurden die Straßenfahrzeuge Audi Q7 und Audi A4 sowie ein Ducati Multistrada 1200 Enduro-Zweirad mit C-V2X-Technologie unter Verwendung der Chipsatz-Lösung Qualcomm 9150 C-V2X.

Die Falldemonstration zeigte gemeinsame Situationen, die zwischen Motorrädern und Fahrzeugen stattfinden können und wie die C-V2X-Technologie zur Verbesserung der Verkehrssicherheit eingesetzt werden kann. Das System hat unter Anderem eine intersektionelle Kollisionswarnung integriert, bei der ein Fahrzeug mit der Technologie aus einer Nichtvorfahrtsstraße in eine Kreuzung hineinfahren und verhindern kann, dass das Fahrzeug mit einem Motorradfahrer mit Vorfahrtsrecht kollidiert. Ein anderer Fall ist die Verkehrskreuzungs-Kollisionsrisikowarnung, bei der eine Kollision mit einem Motorrad und einem linksabbiegenden Auto verhindert wird. (ampnet/deg)

Der Artikel "Qualcomm führt interoperables C-V2X-Kommunikationssystem vor" wurde in der Rubrik TECHNIK mit dem Keywords "C-V2X, interoperable Systeme" von "ampnet" am 4. Juli 2018 veröffentlicht.

auch in TECHNIK

Kommentare

Anzeige

Videos