Volkswagen

VW-Konzern hält Position im Flottenmarkt

VW-Konzern hält Position im Flottenmarkt
Volkswagen Logo. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Der Volkswagen-Konzern hat seine solide Position im deutschen Flottenmarkt gehalten. Das Unternehmen ließ im deutschen Pkw-Großkundengeschäft (Fuhrparks ab zehn Fahrzeuge) im ersten Quartal 50 569 Autos der Marken VW, Audi, Seat und Skoda zu. In den ersten drei Monaten des Vorjahres waren es 51 113 Einheiten gewesen. Während die beiden deutschen Marken Einbußen hinnehmen mussten, erzielten die beiden Importmarken Zuwächse.

Im Markenranking belegte VW mit 26 630 Neuzulassungen (Vorjahr: 27 191) und Audi mit 11 286 (12 343) Fahrzeugen die Plätze eins und vier. Bester Importeur mit 9129 (8558) zugelassenen Fahrzeugen war Skoda. Seat erzielte 3524 (3021) Neuzulassungen. Gefragteste Modelle im Flottenmarkt überhaupt waren der VW Passat und der VW Golf.

Im separat erfassten Flottensegment der leichten Nutzfahrzeuge bis 6,0 Tonnen kam Volkswagen als Marktführer im ersten Quartal 2018 auf 9480 (10 341) Neuzulassungen. (ampnet/jri)

Der Artikel "VW-Konzern hält Position im Flottenmarkt" wurde in der Rubrik WIRTSCHAFT mit dem Keywords "Volkswagen, Flottenmarkt" von "ampnet" am 25. April 2018 veröffentlicht.

auch in WIRTSCHAFT

  • Seat steuert auf Absatzrekord zu

    Seat steuert auf Absatzrekord zu

    Seat hat in den ersten drei Quartalen einen weltweiten Absatzrekord erzielt. Von Januar bis September 2018 lieferte der

  • VWN liefert ein Prozent mehr aus

    VWN liefert ein Prozent mehr aus

    Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) lieferte in den ersten neun Monaten des Jahres 371 500 Fahrzeuge aus. Das waren rund

Kommentare

Anzeige

Videos