Auto

2017er-Vignetten werden bald ungültig

Regelmäßige Grenzgänger nach Österreich, in die Schweiz und nach Tschechien und Slowenien ohne 2018er-Vignette sollten sich sputen: Die Vorjahres-Aufkleber sind nur noch bis 31. Januar gültig. Und ab dem 1. Februar 2018 werden nur noch die neuen Versionen anerkannt.

2017er-Vignetten werden bald ungültig
mid Groß-Gerau - Die 2018er-Pickerl gelten bis zum 31. Januar 2019. ADAC


Regelmäßige Grenzgänger nach Österreich, in die Schweiz und nach Tschechien und Slowenien ohne 2018er-Vignette sollten sich sputen: Die Vorjahres-Aufkleber sind nur noch bis 31. Januar gültig. Und ab dem 1. Februar 2018 werden nur noch die neuen Versionen anerkannt.

Wer diesen Termin verschläft, muss im Zweifelsfall tief in die Tasche greifen. Laut ADAC Touring GmbH sind die Geldbußen drastisch. In Slowenien sind es bis zu 800 Euro, in Österreich geht es bei 120 Euro los, die Schweizer verlangen 190 Euro plus die Vignettenkosten und in Tschechien sind es mindestens 185 Euro.

In Österreich sind zum Jahreswechsel die Mautgebühren dezent gestiegen. Die Pkw-Jahresvignette kostet jetzt in der Alpen-Republik 87,30 Euro, das Zwei-Monats-Pickerl 26,20 Euro und das für zehn Tage neun Euro. In der Schweiz wurde die Jahresvignette um 75 Cent günstiger, sie kostet jetzt 35,75 Euro.

Der Artikel "2017er-Vignetten werden bald ungültig" wurde in der Rubrik VERKEHR mit dem Keywords "Auto, Maut, Vignette, Ratgeber" von "Rudolf Huber" am 16. Januar 2018 veröffentlicht.

auch in VERKEHR

Kommentare

Anzeige

Videos