Honda Fireblade muss in die Werkstatt

Honda Fireblade muss in die Werkstatt
Honda CBR 1000 RR Fireblade. Foto: Auto-Medienportal.Net/Honda

Honda ruft die Firbelade in Werkstatt. Bei den 2017er Modellen kann die Dichtung des Tankstutzens aufquillen und ein Spalt entstehen, durch den Benzin austreten kann. Umgekehrt besteht die Gefahr, dass Wasser in den Tank eindringt.

Deutschlandweit sind 1141 CBR 1000 RR betroffen, weltweit 8306 Fahrzeuge. Es handelt sich um die Fireblade-Modelle mit den Fahrgestellnummern: JH2SC7709HK000004 - JH2SC77U8HK000496 und SC77-1000008 - SC77-1000596. Die betroffenen Halter werden angeschrieben. Die Fireblade erhält in der Werkstatt einen neuen Tankstutzen. Honda rechnet mit fünf Stunden Werkstattaufenthalt. (ampnet/jri)

Der Artikel "Honda Fireblade muss in die Werkstatt" wurde in der Rubrik MOTORRAD mit dem Keywords "Honda Fireblade, Rückruf" von "ampnet" am 19. Dezember 2017 veröffentlicht.

auch in MOTORRAD

Kommentare

Anzeige

Videos