Audi Autonomous Driving Cup 2017 ging nach Ilmenau

Audi Autonomous Driving Cup 2017 ging nach Ilmenau
Audi Autonomous Driving Cup 2017: Peter Mertens, Vorstand für Technische Entwicklung (links) mit den Gewinnern vom Team "AFILSOP" der Universität Ilmenau. Foto: Auto-Medienportal.Net/Audi

Das Preisgeld des Audi Autonomous Driving Cup 2017 von 10 000 Euro geht nach Ilmenau. Im Finale des Wettbewerbs setzte sich das Team ,,AFILSOP" gegen die starke Konkurrenz von sieben weiteren Hochschulen durch. Beim dritten Audi Autonomous Driving Cup lösten die Studierenden erstmals auch Aufgaben aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI).

Der Gesamtsieger wurde in drei Schritten ermittelt: Der Pflichtteil bestand aus autonomen Fahraufgaben auf dem Parcours und einem wissenschaftlichen Vortrag. Im Anschluss folgte die mit Spannung erwartete Open Challenge. Bei dieser freien Demonstration lösten die acht Teams eine selbstgestellte Aufgabe mit ihrem Audi Q2 im Maßstab 1:8. Der Fokus lag dabei auf Künstlicher Intelligenz.

Am Ende überzeugte das Team Afilsop der Technischen Universität Ilmenau die Jury mit seiner Gesamtleistung. Den zweiten Platz, mit einer Prämie von 5000 Euro dotiert, belegte das Team ,,TACO" von der Hochschule Offenburg. Das Team ,,FAUtonOHM" der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm erreichte den dritten Platz und erhielt 1000 Euro Preisgeld. (ampnet/Sm)

Der Artikel "Audi Autonomous Driving Cup 2017 ging nach Ilmenau" wurde in der Rubrik TECHNIK mit dem Keywords "Audi Autonomous Driving Cup 2017, Technische Universität Ilmenau, Preisgeld 10 000 Euro, Autonomes Fahren, künstliche Intelligenz, KI" von "ampnet" am 17. November 2017 veröffentlicht.

auch in TECHNIK

Kommentare

Anzeige

Videos