Die Post arbeitet am autonom fahrenden Street Scooter

Die Post arbeitet am autonom fahrenden Street Scooter
Die Post arbeitet am autonomen Street Scooter. Foto: Auto-Medienportal.Net/DPDHL

Die Deutsche Post DHL wird ab 2018 eine Testflotte von autonom fahrenden elektrischen Lieferfahrzeugen aufbauen. Die Fahrzeuge vom Typ Street Scooter werden mit der Steuerbox ZF Pro AI ausgestattet, die ZF gemeinsam mit NVIDIA entwickelt hat. Sie macht den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) im Automotive-Umfeld möglich.

DHL verfügt derzeit über eine Flotte von 3400 Elektrofahrzeugen. Diese können mit ZF-Sensorik, vor allem Kamera, Lidar- und Radarsensoren, ausgerüstet werden, deren Informationen von der Pro-AI-Steuerbox verarbeitet werden. Dank KI können die Fahrzeuge später ihre unmittelbare Umgebung erkennen, eine Route planen - oder kurzfristig umplanen -, sie verfolgen und das Fahrzeug eigenständig parken.

Um die KI-Street-Scooter zu entwickeln, hat die Post bereits sein Rechenzentrum mit dem Supercomputing-Chip NVIDIA DGX-1 ausgerüstet und trainiert so dessen künstliches neuronales Netz. Im Laufe der weiteren Fahrzeugentwicklung werden diese Deep-Learning-Algorithmen später auf die Fahrzeug-Steuerboxen auf der NVIDIA-Drive-PX-Plattform übertragen. Bei einem Prototyp, der auf der NVIDIA-Entwicklerkonferenz ,,GPU Technology Conference" (GTC) in München vorgestellt wurde, versorgen sechs Kameras, ein Radar- und zwei Lidar-Systeme die KI mit Daten. (ampnet/jri)

Der Artikel "Die Post arbeitet am autonom fahrenden Street Scooter" wurde in der Rubrik TECHNIK mit dem Keywords "Street Scooter, ZF, autonom, Post" von "ampnet" am 10. Oktober 2017 veröffentlicht.

auch in TECHNIK

Kommentare

Anzeige

Videos