Schnellere Paketzustellung durch Drohnen

In einem Schweizer Pilotprojekt schaut sich Mercedes-Benz Vans aktuell zusammen mit Partnern an, wie Drohnen bei der schnelleren Auslieferung leichter Pakete helfen können.

2Schnellere Paketzustellung durch Drohnen
mid Groß-Gerau - Drohnen können Pakete ausliefern. Durch ihre beschränkte Reichweite landen sie beim Pilotprojekt auf Transportern mit spezieller Vorrichtung. Daimler

In einem Schweizer Pilotprojekt schaut sich Mercedes-Benz Vans aktuell zusammen mit Partnern an, wie Drohnen bei der schnelleren Auslieferung leichter Pakete helfen können. Zwei Mercedes-Benz Vito mit integrierter Drohnen-Landeplattform fahren abgesprochene Treffpunkte an, die eine Abkürzung zwischen Händler und Logistikdienstleister darstellen. Die weiteren Partner sind der Schweizer Online-Marktplatz siroop und der US-Drohnen-Entwickler Matternet.

Im Projektzeitraum (25.9.-13.10.) können Kunden bei Siroop Produkte kaufen, die weniger als zwei Kilo wiegen, die am gleichen Tag ausgeliefert werden sollen. Der Händler schickt dann die Drohne mit dem Päckchen auf den Weg. Aber nicht bis zum Kunden - der Weg könnte zu lange sein oder der Zielort nicht anfliegbar. Die Vito-Vans dienen im Züricher Stadtgebiet als mobile Zwischenstation, von wo aus der Paketzusteller die Produkte übernimmt und ausliefert. Die Drohne landet autonom darauf und kann sich dort gleich wieder aufladen. Durch die erhöhte Plattform werden bei der Landung auch keine Passanten gefährdet.

"Wir glauben, dass drohnengestützte Logistik-Netzwerke die Art, wie wir tagtäglich auf Produkte zugreifen, grundlegend verändern werden. Wir bestellen etwas im Internet, und wie von Zauberhand haben wir es innerhalb von Minuten in der Hand", sagt Andreas Raptopoulos, Gründer und CEO von Matternet.

Sicherheit wird beim Projekt nicht vernachlässigt. Die Matternet-Drohnen sind mit dem gleichen Sense-and-Avoid-System in das Schweizer Luftraumsystem integriert, das von Hubschrauberbetreibern und anderen Nutzern des unteren Luftraums verwendet wird. Sollte mal die Elektronik versagen, öffnet sich ein Fallschirm. In Zukunft hoffen die Partner, das die Drohnen nicht mehr vordefinierte Landepunkte brauchen, sondern die Transporter einfach im Laufe ihrer Liefertour ansteuern können, um die Auslieferung dynamischer zu gestalten.

Der Artikel "Schnellere Paketzustellung durch Drohnen" wurde in der Rubrik NUTZFAHRZEUGE mit dem Keywords "Drohnen, Logistik, Forschung, Transporter" von "Steve Schmit" am 28. September 2017 veröffentlicht.

auch in NUTZFAHRZEUGE

Kommentare

Anzeige

Videos