Automobilindustrie

Mitsubishi auf den Spuren des "Kings"

Nach rund 40 Jahren bekommt Mitsubishi Deutschland ein neues Zuhause. Der japanische Autobauer zieht Ende 2017 vom südhessischen Rüsselsheim ins etwa 50 Kilometer entfernte Friedberg. Die Stadt erlangte einst Weltruhm, als Elvis Presley dort als US-G.I. seinen Militärdienst verrichtete.

Mitsubishi auf den Spuren des
mid Groß-Gerau - Beim ersten Spatenstich für die neue Deutschland-Zentrale packt auch Mitsubishi-Chef Dr. Kolja Rebstock mit an. Mitsubishi


Nach rund 40 Jahren bekommt Mitsubishi Deutschland ein neues Zuhause. Der japanische Autobauer zieht Ende 2017 vom südhessischen Rüsselsheim ins etwa 50 Kilometer entfernte Friedberg. Die Stadt erlangte einst Weltruhm, als Elvis Presley dort als US-Soldat seinen Militärdienst verrichtete. Eine große Statue erinnert noch heute in Friedberg an den "King". Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Keller hat Mitsubishi-Geschäftsführer Dr. Kolja Rebstock jetzt mit einem symbolischen Spatenstich den Grundstein für die künftige Deutschland-Zentrale gelegt. "In Friedberg können wir einen eigenen, zur Emil Frey Gruppe gehörenden, Gebäudekomplex nutzen sowie das zentrale Ersatzteillager des Unternehmens, das sich in unmittelbarer Nachbarschaft befindet", sagt Dr. Kolja Rebstock.

Der Artikel "Mitsubishi auf den Spuren des "Kings"" wurde in der Rubrik WIRTSCHAFT mit dem Keywords "Automobilindustrie, Wirtschaft, Bahngesellschaften, Kurzmeldung" von "Ralf Loweg" am 1. August 2017 veröffentlicht.

auch in WIRTSCHAFT

Kommentare

Anzeige

Videos