Volkswagen und Mobileye wollen Navigationsdaten sammeln

Volkswagen und Mobileye wollen Navigationsdaten sammeln
Volkswagen und Mobileye wollen einen neuen Navigationsstandard umsetzen: Mobileye-Vorstandsvorsitzender Prof. Amnon Shashua (l.) und VW-Markenchef Dr. Herbert Diess. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Volkswagen und Mobileye wollen ab kommendem Jahr einen neuen
Navigationsstandard für das automatische Fahren umsetzen. Künftige
VW-Modelle werden dabei die kamerabasierte Karten- und
Lokalisierungstechnologie ,,Road Experience Management" (REM) des israelischen Unternehmens nutzen.


REM erstellt mittels Crowdsourcing (Daten vieler Autos - dem Schwarm) Echtzeitdaten zur präzisen Lokalisierung und zum Erfassen von High-Definition-Spurdaten. Die mit Frontkameras ausgestatteten Volkswagen werden durch optische Sensorsysteme von Mobileye Fahrbahnmarkierungen und Straßeninformationen, die komprimiert in eine Cloud fließen. Diese Flottendaten werden zur kontinuierlichen Verbesserung von HD-Navigationskarten mit hochpräziser Lokalisierungsfähigkeit für das automatische Fahren. (ampnet/jri)

AutoScout24 - Hier findet jeder das passende Auto.
Täglich über 1,8 Millionen aktuelle Angebote! Hier findet garantiert jeder das passende Auto.

Der Artikel "Volkswagen und Mobileye wollen Navigationsdaten sammeln" wurde in der Rubrik TECHNIK mit dem Keywords "Volkswagen, Mobileye, Road Experience Management" von "ampnet" am 14. Februar 2017 veröffentlicht.

auch in TECHNIK

Kommentare

Anzeige

Videos