Sichere Sache: Urlaub mit dem Wohnmobil

Sicher ist sicher: Wer mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil in Urlaub fährt, sollte vor dem Start der Reise einen gründlichen Check machen. Denn sonst kann die Fahrt schnell zum Horror-Trip werden.

Sichere Sache: Urlaub mit dem Wohnmobil
mid Groß-Gerau - Wer sich sorgfältig auf den Urlaub mit dem Wohnwagen vorbereitet hat, fährt immer auf der sicheren Seite. Dekra


Sicher ist sicher: Wer mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil in Urlaub fährt, sollte vor dem Start der Reise einen gründlichen Check machen. Denn sonst kann die Fahrt schnell zum Horror-Trip werden. Worauf man besonders achten sollte, erklären jetzt die Experten der Sachverständigen-Organisation Dekra.

"Eine der größten Gefahren droht durch die erhöhte Schleudergefahr des Gespanns", sagt Markus Egelhaaf, Unfallforscher bei der Dekra. Schon eine unerwartete Windböe, ein kleines Ausweichmanöver oder ungünstige Beladung können das Gespann ins Schlingern und damit in eine kritische Situation bringen. Für sicheres Fahren ist es außerdem wichtig, die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht zu überschreiten. Empfehlenswert ist in jedem Fall ein Fahrtraining vor dem Reise-Antritt. Vor allem das Rangieren mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil will gelernt sein.

Auch schlecht gesichertes Gepäck sorgt immer wieder während der Fahrt für Gefahr. Bei Ausweich- und Bremsmanövern oder Kollisionen können sich Teile in gefährliche Geschosse verwandeln oder durch Verrutschen zu einer gefährlichen Gewichtsverlagerung führen, warnen die Experten. Doch wie packt man richtigt? Wichtig ist dabei, schweres Gepäck möglichst weit unten zu verstauen. Das senkt den Fahrzeugschwerpunkt und erhöht so die Stabilität. Das zulässige Gesamtgewicht - die Summe aus Fahrzeug, Gepäck und Mitfahrern - darf man ebenso wenig überschreiten wie die Anhänge- und Stützlast.

Auch die Reifen spielen eine wichtige Rolle. Ihr Alterslimit liegt laut der Dekra für Fahrzeuge mit Tempo-100-Zulassung bei sechs Jahren. Sind die Reifen älter, darf maximal 80 km/h gefahren werden. Von daher wird der Austausch nach spätestens sechs Jahren generell für Wohnwagen, Wohnmobile und Anhänger empfohlen. Ausreichender Reifendruck, gemessen am kalten Reifen, ist Pflicht - sonst drohen Schleudergefahr und platte Reifen. Darüber hinaus müssen Bremsanlage, Elektrik, Lenkung, Motor und Anhängevorrichtung gründlich überprüft werden. Für Caravan-Fans, die diese Punkte sorgfältig abgearbeitet haben, heißt es dann endlich: Ab in den Urlaub.

auch in VERKEHR

Anzeige

Videos