Car Sharing mit E-Autos wird erforscht

Bild vergrößern: Car Sharing mit E-Autos wird erforscht

mid München - Als Projektpartner des Forschungsprojekts "WiMobil" stellt die BMW Group und ihr Partner, die Sixt AG, die Flotte des Car Sharing Joint Ventures "DriveNow" zur Verfügung. BMW

2012-11-28 Mit dem neuen Forschungsprojekt "WiMobil" wird die Nutzung von Car Sharing mit Elektroautos in München und Berlin untersucht. Ab dem zweiten Quartal 2013 sollen Nutzerbefragungen und Aufzeichnungen von Nutzerverhalten mit Hilfe von Apps darüber Aufschluss geben, wie und von welchen Zielgruppen elektrisch angetriebene Teilzeitautos genutzt werden. Es werden auch Daten Test darüber gesammelt, in welchen Gebieten es eine Nachfrage gibt, welche Umweltwirkungen die Systeme sowie die Ladeinfrastruktur haben und welche Entwicklungsszenarien sich daraus für E-Car Sharing-Systeme ergeben.

Das Projekt der Universität der Bundeswehr wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Projektträger ist der Verein Deutscher Ingenieure (VDI). Für die wissenschaftlichen Analysen und die Auswertung der Daten Test sind die Universität der Bundeswehr und das Institut für Verkehrsforschung im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) verantwortlich. Als Projektpartner stellt die BMW Group und ihr Partner, die Sixt AG, die Flotte des Car Sharing Joint Ventures "DriveNow" zur Verfügung. Dazu gehören ab 2013 in Berlin und München auch 60 vollelektrische BMW ActiveE-Fahrzeuge. Projektpartner Deutsche Bahn mit der DB Rent GmbH steuert das Car Sharing-System Flinkster bei, das bereits 60 Elektrofahrzeuge in Berlin betreibt und derzeit plant, die Flotte in München um E-Fahrzeuge zu erweitern. Durch die Einbindung der Städte Berlin und München soll auch deren Rolle bei der Einführung von E-Car Sharing analysiert werden.

Während in der Bundeshauptstadt die Schwerpunkte der Untersuchung bei den Themen Parken und Laden liegen, wird in der Isarmetropole der Frage nachgegangen, über welche Einflussfaktoren die Kommunen verfügen. Als Ergebnis des Forschungsprojekts soll ein Leitfaden entstehen, wie Car Sharing in die städtische Mobilität integriert werden kann und welche Auswirkungen sich auf Mobilität und Umwelt ergeben. (vm/mid)

Diese Nachricht wurde in der Rubrik News von MOTOR-TRAFFIC.de mit den Schlagworten - Car, Sharing, E-Autos, wird, erforscht - am 2012-11-28 veröffentlicht.

<< Zurück

Weitere Meldungen zum Thema

Suche in Motor-Traffic.de
Werbung

Weitere Meldungen

Von Mazda gibt's was auf die Ohren

Zum ersten Mal ist Mazda auf der IFA (5. - 10.9.2014), der global führenden Messe für Unterhaltungselektronik, vertreten. Der japanische ... mehr

Chevrolet verkauft dreimillionsten Cruze

Chevrolet feiert drei Millionen verkaufte Cruze. Diese Marke wurde 16 Monate nach der Zwei-Millionen-Grenze erreicht. Das 2008 eingeführte Modell ... mehr

Neuer Mustang rollt vom Band

Im Ford-Werk in Flat Rock im US-Bundesstaat Michigan ist die Produktion des neuen Mustang angelaufen. Ab März 2015 werden auch die für Europa ... mehr

Mercedes-Benz Citan Kombi als Sondermodell ,,Crew''

Mercedes-Benz bietet den Citan Kombi als Sondernodell ,,Crew" an. Verfügbar sind der 108 CDI (lang), wahlweise mit Pkw- oder Lkw-Zulassung, und der ... mehr

Der 100 000ste Peugeot 308 geht nach Deutschland

Der 100 000ste Peugeot 308 ist an einen deutschen Kunden gegangen. Der 49-jährige Roland Busam nahm ihn im Autohaus Roth im baden-württembergischen ... mehr

Skoda startet Fabia-Produktion

Bei Skoda in Mladá Boleslav ist die Produktion des neuen Fabia angelaufen. Das erste Modell der dritten Generation ist in Race Blue lackiert. ... mehr

Saab will sich in Gläubigerschutz retten

National Electric Vecicle Sweden (NEVS) hat für seine Marke Saab Gläubigerschutz beantragt. Das Unternehmen möchte so Zeit für weitere Verhandlungen ... mehr

Jaguar Land Rover tritt neu auf

Mit einem neuen äußeren Erscheinungsbild treten künftig die Jaguar-Land-Rover-Hänlder auf. Die Zwei-Marken-Betriebe erhalten einen einheitlichen ... mehr